Börsenbericht SDax SDax auf leichtem Abwärtstrend - gewann deutlich

Zum Handelsende verzeichnete der SDax-Index am Donnerstag unwesentliche Rückgänge. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von, und .
Update: 10.01.2019 - 17:45 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts
SDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer SDax notierte bei Börsenschluss bei 10.071 Punkten und hatte damit 0,33 Prozent gegenüber dem Schlusskurs des Vortages verloren. 56 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsende eine positive und 44 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 0,88 Prozent als auch der MDax mit 0,54 Prozent verbuchten bei Börsenschluss ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im TecDax und SDax erzielen heute mit 93,2 Tausend Euro Umsatz, mit 88,6 Tausend Euro und mit 80,9 Tausend Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Handelsende die Anteilseigner mit 11,63 Prozent, mit 6,75 Prozent und mit 4,93 Prozent Zuwachs. Die größten Verlierer sind die Aktien mit 7,76 Prozent, mit 5,66 Prozent und mit 5,19 Prozent Verlust.

Tops

Bergauf ging es mit dem -Wertpapier. Zum Handelsende gewann der Wert 18,80 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 161,60 Euro und machte damit glasklare 11,63 Prozent gut. Zuletzt wurde mit 180,40 Euro gehandelt.

Der Wert gehörte am Ende des Handelstages mit einem Plus von 6,75 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 11,78 Euro konnte sich das Papier um beträchtliche 79 Cent auf 12,57 Euro verbessern.

Die Anteilseigner von -Aktien konnten sich freuen. Zum Ende des Xetra-Handels erreichte das Papier den Stand von 7,14 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,93 Prozent zulegen.

Flops

Die Aktie gehörte mit einem Rückgang von 7,76 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 39,30 Euro hatte sie sich um 3,05 Euro auf 36,25 Euro verschlechtert.

Nach unten um 5,66 Prozent ging es mit dem Kurs von -Aktien. Zum Ende des Handelstages verlor der Wert, der am vorigen Börsentag mit 63,65 Euro aus dem Handel gegangen ist, 3,60 Euro (5,66 Prozent). Zuletzt wurde mit 60,05 Euro notiert.

Enttäuschung bei den Anlegern des -Wertpapieres. Zum Ende des Handelstages fiel die Aktie auf den Stand von 31,07 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um bemerkenswerte 5,19 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

10.01.2019 UBS senkt Ziel für Leoni auf 21 Euro - 'Sell'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Leoni von 29 auf 21 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Er sehe in der Aktie des Bordnetzspezialisten für 2019 besonders überzeugende Gründe, um diese zu verkaufen, schrieb Analyst Julian Radlinger in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Der Markt habe den Gegenwind, den Leoni 2019 in einem weiteren Übergangsjahr verspüren werde, immer noch nicht angemessen erkannt. Er geht von einem niedrigeren Wachstum bei nachlassender Profitabilität aus und kürzte seine Gewinnschätzungen./tih/gl Veröffentlichung der Original-Studie: 09.01.2019 / 15:30 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 10.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

10.01.2019 JPMorgan belässt Knorr-Bremse auf 'Neutral'
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Knorr-Bremse vor den Quartalszahlen der europäischen Investitionsgüter-Unternehmen auf "Neutral" belassen. Seine Schätzungen für Knorr-Bremse stimmten mit den Konsenserwartungen überein, schrieb Analyst Andreas Willi in einer am Donnerstag vorliegenden Studie./ajx/gl Veröffentlichung der Original-Studie: 09.01.2019 / 21:55 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 10.01.2019 / 00:27 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

10.01.2019 HSBC senkt Ziel für Krones auf 91 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Krones von 95 auf 91 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Anlagenbauer dürfte von einer robusten Nachfrage in seinen Hauptmärkten profitieren, schrieb Analyst Jörg-Andre Finke in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die Margen sollten von einer besseren Preisentwicklung und Effizienzverbesserungen profitieren. Krones sei einer der aussichtsreichsten deutschen Werte im ersten Halbjahr 2019./mf/gl Veröffentlichung der Original-Studie: 09.01.2019 / 14:41 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 10.01.2019 / 03:15 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

10.01.2019 HSBC belässt Adler Real Estate auf 'Buy' - Ziel 21 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Adler Real Estate auf "Buy" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Die Aktie des Wohnimmobilienunternehmens sei die günstigste unter den von HSBC analysierten Branchenwerten, schrieb Analyst Jörg-Andre Finke in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Dabei weise Adler das höchste Wachstum beim operativen Gewinn (FFO) auf. Die Aktie sei einer der aussichtsreichsten deutschen Werte im ersten Halbjahr 2019./mf/gl Veröffentlichung der Original-Studie: 09.01.2019 / 14:41 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 10.01.2019 / 03:15 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote