Börsenbericht SDax SDax behauptete sich gut - Stabilus legte deutlich zu

Bei Börsenschluss verzeichnete der SDax-Index am Dienstag geringfügige Zuwächse. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Stabilus, Borussia Dortmund und SMA Solar.
Update: 16.04.2019 - 17:45 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts
SDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer SDax notierte zum Handelsende bei 11.678 Punkten und hatte damit im Vergleich zum dem Vortagesschlusskurs 0,96 Prozent gewonnen. Sowohl der TecDax mit 0,93 Prozent als auch der MDax mit 0,81 Prozent realisierten bei Börsenschluss ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im TecDax und SDax erzielen heute Aixtron mit 10,67 Millionen Euro Umsatz, Schaeffler mit 6,32 Millionen Euro und Zooplus mit 5,82 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Handelsende die Anteilseigner des Gasdruckfederspezialisten Stabilus mit 3,88 Prozent, des Bundesligists Borussia Dortmund mit 3,76 Prozent und des Solartechnikunternehmens SMA Solar mit 3,49 Prozent Zuwachs. Die Schlußlichter bei den Gewinnern sind die Aktien des Automobilzulieferers Jost Werke mit -1,70 Prozent, des s Corestate Capital mit -1,28 Prozent und des Finanzdienstleisters Hypoport mit -1,22 Prozent Zuwachs.

Tops

Bergauf ging es mit dem Stabilus-Wertpapier. Bei Handelsschluss gewann der Wert des Gasdruckfederspezialisten 1,90 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 49,00 Euro und machte damit deutliche 3,88 Prozent gut. Zuletzt wurde Stabilus mit 50,90 Euro gehandelt.

Freude bei den Anlegern des Borussia Dortmund-Anteilscheines. Zum Handelsende konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Fußballvereins den Stand von 8,83 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Vortag um 3,76 Prozent verbessern.

Die Aktie des Wechselrichter-Herstellers SMA Solar, die beim letzten Börsenschluss mit 19,77 Euro notierte, zeigte mit 3,49 Prozent Plus und einem Kurswert von 20,46 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Die Aktionäre des Jost Werke-Anteilscheines verzeichnete Verluste. Zum Börsenschluss gab die Aktie des Automobilzulieferers klar nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 34,65 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,7 Prozent verschlechtert.

Abwärts ging es heute mit dem Corestate Capital-Kurs. Zum Börsenschluss verlor der Wert des s deutliche 50 Cent und notierte mit 1,28 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 39,15 Euro. Zuletzt wurde Corestate Capital mit 38,65 Euro gehandelt.

Die Aktie des Finanzdienstleisters Hypoport gehörte mit einem Minus von 1,22 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 180,00 Euro hatte sie sich um 2,20 Euro auf 177,80 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

16.04.2019 HSBC hebt Drägerwerk auf 'Hold' - Ziel hoch auf 44 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Drägerwerk von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 40 auf 44 Euro angehoben. Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern habe die Talsohle wohl hinter sich, schrieb Analyst Richard Latz in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Zwar bleibe die Geschäftsentwicklung schwer vorherzusagen, es drohten Sonderkosten und struktureller Gegenwind. Doch die Eckdaten für das erste Quartal, das Potenzial neuer Produkte und ein Restrukturierungsprogramm könnten die Stimmung verbessern./gl/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 15.04.2019 / 12:47 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.04.2019 / 01:15 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.04.2019 Berenberg hebt Rational auf 'Buy' - Ziel gesenkt auf 635 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Rational von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 650 auf 635 Euro gesenkt. Durch die Korrektur seit September 2018 sei die Aktie des Herstellers von Großküchengeräten wieder ansprechender bewertet, schrieb Analyst Philippe Lorrain in einer am Dienstag vorliegenden Studie./ajx/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 15.04.2019 / 17:10 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.04.2019 HSBC hebt Drägerwerk auf 'Hold' - Ziel hoch auf 44 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Drägerwerk von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 40 auf 44 Euro angehoben. Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern habe die Talsohle wohl hinter sich, schrieb Analyst Richard Latz in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Zwar bleibe die Geschäftsentwicklung schwer vorherzusagen, es drohten Sonderkosten und struktureller Gegenwind. Doch die Eckdaten für das erste Quartal, das Potenzial neuer Produkte und ein Restrukturierungsprogramm könnten die Stimmung verbessern./gl/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 15.04.2019 / 12:47 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.04.2019 / 01:15 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.04.2019 Berenberg hebt Rational auf 'Buy' - Ziel gesenkt auf 635 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Rational von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 650 auf 635 Euro gesenkt. Durch die Korrektur seit September 2018 sei die Aktie des Herstellers von Großküchengeräten wieder ansprechender bewertet, schrieb Analyst Philippe Lorrain in einer am Dienstag vorliegenden Studie./ajx/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 15.04.2019 / 17:10 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite