Börsenbericht SDax SDax gewinnt leicht - Salzgitter legte beträchtlich zu

Der SDax notierte am Dienstag bei Börsenschluss wenige Gewinne. Am besten performten Salzgitter, Aumann und Aixtron.
Update: 02.04.2019 - 17:45 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts
SDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer SDax notierte zum Handelsende bei 11.173 Punkten und hatte damit gegenüber dem dem Vortag 0,53 Prozent gewonnen. Insgesamt waren 92 Prozent der Werte im Plus und 8 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 0,11 Prozent als auch der MDax mit 0,30 Prozent verbuchten bei Börsenschluss ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im SDax und TecDax die größten Handelsvolumina Nordex mit 16,82 Millionen Euro Umsatz, Aixtron mit 13,00 Millionen Euro und Salzgitter mit 10,20 Millionen Euro.

Am meisten gewannen bei Handelsende die Anteilscheine des Stahlproduzenten Salzgitter mit 6,47 Prozent, des Maschinenbauers Aumann mit 5,21 Prozent Die größten Verlierer sind die Aktien des Nutzfahrzeug-Zulieferers SAF Holland mit 4,15 Prozent, des Agrarhandelskonzerns Baywa mit 3,07 Prozent und Hellofresh mit 2,58 Prozent Verlust.

Tops

Um 6,47 Prozent bergauf ging es zum Handelsschluss mit dem Salzgitter-Kurs. Am Ende des Handelstages gewann der Wert des Stahlkonzerns sehr deutliche 1,70 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 26,29 Euro. Zuletzt wurde Salzgitter mit 27,99 Euro gehandelt.

Die Aktie des Maschinenbauers Aumann, die beim letzten Börsenschluss mit 28,80 Euro notierte, zeigte mit 5,21 Prozent Plus und einem Kurswert von 30,30 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern des Aixtron-Anteilscheines. Zum Handelsende konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Spezialmaschinenbauers den Stand von 8,46 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 4,13 Prozent verbessern.

Flops

Die Aktie des LKW-Zulieferers SAF Holland gehörte mit einer negativen Entwicklung von 4,15 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 10,36 Euro hatte sie sich um 43 Cent auf 9,93 Euro verschlechtert.

Bergab um 3,07 Prozent ging es mit dem Kurs von Baywa-Aktien. Zum Handelsschluss verlor der Wert des Getreidehändlers, der am vorigen Börsentag mit 26,05 Euro aus dem Handel gegangen ist, 80 Cent (3,07 Prozent). Zuletzt wurde Baywa mit 25,25 Euro notiert. Das Analysehaus Warburg Research hat Baywa von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 33,00 auf 27,50 Euro gesenkt. Höhere Kapitalanforderungen an die Erneuerbare-Energien-Aktivitäten von Baywa sorgten für Druck auf die Bilanz, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer am Dienstag vorliegenden Studie.

Enttäuschung bei den Anlegern des Hellofresh-Wertpapieres. Zum Handelsende fiel die Aktie auf den Stand von 7,93 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,58 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

02.04.2019 HSBC senkt Ziel für Leoni von 30 auf 17 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Leoni von 30 auf 17 Euro gekappt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Die im Februar vom Autozulieferer und Kabelspezialisten vorgelegten Vorab-Zahlen für das vierte Quartal seien sehr schwach gewesen und die Gewinnwarnung im März habe dann das ganze Ausmaß der Krise gezeigt, schrieb Analyst Henning Cosman in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der neue Vorstandschef Aldo Kamper sei der richtige Mann, um mit den Fehlern der Vergangenheit aufzuräumen. Doch dies sei eine Herkulesaufgabe./ajx/la Veröffentlichung der Original-Studie: 01.04.2019 / 22:41 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 02.04.2019 / 02:15 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.04.2019 Kepler Cheuvreux hebt Ziel für HHLA auf 24 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für HHLA von 22 auf 24 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Nikolas Mauder passte seine Schätzungen in einer am Dienstag vorliegenden Studie an die Jahresbilanz des Hafenlogistikers an. Konjunktursorgen seien im Kurs mehr als ausreichend eingepreist./ag/la Veröffentlichung der Original-Studie: 02.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.04.2019 UBS senkt Ziel für Ado Properties auf 60 Euro - 'Buy'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Ado Properties von 65 auf 60 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Der deutsche Wohnimmobiliensektor sei weiterhin der von ihm bevorzugte in Europa, schrieb Analyst Charles Boissier in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Für Ado Properties nimmt der Experte nun aber eine etwas konservativere Haltung. Seine Favoriten sind Vonovia und Grand City./ajx/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 02.04.2019 / 01:04 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 02.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.04.2019 Warburg Research senkt Baywa auf 'Hold' - Ziel 27,50 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat Baywa von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 33,00 auf 27,50 Euro gesenkt. Höhere Kapitalanforderungen an die Erneuerbare-Energien-Aktivitäten von Baywa sorgten für Druck auf die Bilanz, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer am Dienstag vorliegenden Studie./ajx/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 02.04.2019 / 08:15 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 02.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite