Börsenbericht SDax SDax konnte sich gut behaupten - Salzgitter legte erheblich zu

Bei Handelsschluss verzeichnete der SDax-Index am Mittwoch unwesentliche Zuwächse. Die besten Kursentwicklungen erreichten Salzgitter, Aumann und Schaeffler.
Update: 17.04.2019 - 17:45 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts
SDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer SDax lag bei Börsenschluss bei 11.717 Punkten und damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs 0,32 Prozent im Plus. Insgesamt waren 86 Prozent der Werte im Plus und 14 Prozent der Aktien im Minus. Während der MDax bei Handelsschluss ebenfalls mit 0,09 Prozent gewann, verlor der TecDax 0,10 Prozent. Bisher erzielen im SDax und TecDax die größten Handelsvolumina Aixtron mit 12,12 Millionen Euro Umsatz, Schaeffler mit 7,22 Millionen Euro und Zooplus mit 6,37 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Börsenschluss die Anteilseigner des Stahlunternehmens Salzgitter mit 4,15 Prozent, des Maschinenbauers Aumann mit 3,74 Prozent und Schaeffler mit 2,67 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien Ado Properties mit 3,41 Prozent, des Batteriekonzerns VARTA mit 2,85 Prozent

Tops

Freude bei den Anlegern des Salzgitter-Anteilscheines. Zum Handelsende konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Stahlunternehmens den Stand von 31,11 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages um 4,15 Prozent verbessern.

Die Aktie des Maschinenbauers Aumann, die beim letzten Börsenschluss mit 33,45 Euro notierte, zeigte mit 3,74 Prozent Plus und einem Kurswert von 34,70 Euro eine positive Entwicklung.

Um 2,67 Prozent nach oben ging es zum Börsenschluss mit dem Schaeffler-Kurs. Bei Börsenschluss gewann der Wert deutliche 22 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 8,23 Euro. Zuletzt wurde Schaeffler mit 8,45 Euro gehandelt.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern des Ado Properties-Wertpapieres. Zum Ende des Handelstages fiel die Aktie auf den Stand von 45,92 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,41 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre des VARTA-Anteilscheines verzeichnete Verluste. Zum Handelsende gab der Anteilschein des Batteriekonzerns deutlich nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 39,25 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,85 Prozent verschlechtert.

Nach unten ging es heute mit dem Dräger-Kurs. Zum Börsenschluss verlor der Wert des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers klare 96 Cent und realisierte mit 2,03 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 47,32 Euro. Zuletzt wurde Dräger mit 46,36 Euro gehandelt.

Analysten-Report

17.04.2019 Deutsche Bank belässt Krones auf 'Hold' - Ziel 75 Euro
Die Deutsche Bank hat Krones vor den Quartalszahlen des Getränkeabfüllanlagen-Herstellers auf "Hold" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Sie rechne mit solidem Wachstum, aber Margensteigerungen dürften sich in Grenzen halten, schrieb Analystin Nika Zimmermann in einer am Mittwoch vorliegenden Studie./ajx/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 17.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.04.2019 / 05:33 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

17.04.2019 Deutsche Bank belässt Vossloh auf 'Hold' - Ziel 40 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für das Papier des Eisenbahntechnikkonzerns Vossloh vor Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Analystin Nika Zimmermann erwartet starke Aufträge, aber mehr auch nicht, wie sie in einer am Mittwoch vorliegenden Studie schrieb. Sie bevorzugt weiterhin einen vorsichtigen Ansatz. Das Chance-Risiko-Verhältnis sei ausgewogen./ajx/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 17.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.04.2019 / 05:33 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

17.04.2019 Warburg Research senkt Ziel für Vossloh auf 44 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Vossloh vor Quartalszahlen von 45 auf 44 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Analyst Christian Cohrs geht von einem schwachen Jahresstart des Eisenbahntechnik-Konzerns aus, wie er in einer am Mittwoch vorliegenden Studie schrieb./ajx/edh Veröffentlichung der Original-Studie: 17.04.2019 / 08:15 / MESZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

17.04.2019 Kepler Cheuvreux senkt Ziel für S&T auf 27 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für S&T von 28 auf 27 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Ausblick des IT-Dienstleisters für 2019, der Auftragsbestand und neue Kunden verstärkten den Optimismus für die Aktie, schrieb Analyst Martin Jungfleisch in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das erste Quartal sollte gut ausgefallen sein./mf/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 17.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / MESZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite