Börsenbericht SDax SDax konnte sich nicht behaupten - Medigene verlor deutlich

Der SDax notierte am Mittwoch zum Handelsschluss minimale Verluste. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Shop Apotheke Europe, Aumann und Nordex.
Update: 06.03.2019 - 17:45 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts
SDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer SDax notierte bei Börsenschluss bei 10.906 Punkten und hatte damit 0,29 Prozent im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages verloren. 64 Prozent der Aktien zeigten bei Börsenschluss eine positive und 36 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 0,63 Prozent als auch der MDax mit 0,11 Prozent realisierten bei Börsenschluss ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im SDax und TecDax die größten Handelsvolumina Dialog mit 40,32 Millionen Euro Umsatz, Aixtron mit 8,31 Millionen Euro und Knorr Bremse mit 7,28 Millionen Euro.

Am meisten gewannen bei Handelsschluss die Anteilscheine des Arzneimittelhaendlers Shop Apotheke Europe mit 5,04 Prozent, des Maschinenbauers Aumann mit 3,91 Prozent Die größten Verlierer sind die Aktien des Biotechnologie-Unternehmens Medigene mit 7,02 Prozent, des Automobilzulieferers Jost Werke mit 4,04 Prozent und Hellofresh mit 3,77 Prozent Rückgang.

Tops

Aufwärts ging es mit dem Shop Apotheke Europe-Wertpapier. Bei Handelsschluss gewann die Aktie des Arzneimittelhaendlers 1,90 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 37,70 Euro und machte damit hervorragende 5,04 Prozent gut. Zuletzt wurde Shop Apotheke Europe mit 39,60 Euro gehandelt.

Freude bei den Anlegern des Aumann-Anteilscheines. Bei Handelsschluss konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Maschinenbauers den Stand von 26,55 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 3,91 Prozent verbessern.

Die Aktie des Windrad-Produzenten Nordex, die beim letzten Börsenschluss mit 11,45 Euro notierte, zeigte mit 2,97 Prozent Plus und einem Kurswert von 11,79 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Die Aktionäre des Medigene-Anteilscheines verzeichnete Verluste. Zum Börsenschluss gab die Aktie des Biotechnologie-Unternehmens sehr deutlich nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 8,67 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 7,02 Prozent verschlechtert.

Bergab ging es heute mit dem Jost Werke-Kurs. Zum Ende des Handelstages verlor der Wert des Automobilzulieferers deutliche 1,30 Euro und registrierte mit 4,04 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 32,20 Euro. Zuletzt wurde Jost Werke mit 30,90 Euro gehandelt.

Die Aktie Hellofresh gehörte mit einer negativen Entwicklung von 3,77 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 9,56 Euro hatte sie sich um 36 Cent auf 9,20 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

06.03.2019 Credit Suisse belässt Dialog Semiconductor auf 'Outperform'
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Dialog Semiconductor nach Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 29,50 Euro belassen. Die endgültigen Umsatzzahlen zum vierten Quartal hätten sich mit den Eckdaten gedeckt, schrieb Analyst Achal Sultania in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zwar habe das Umsatzziel für das erste Jahresviertel leicht enttäuscht, doch habe der Markt für das Gesamtjahr noch einen stärkeren Rückgang erwartet als nun vom Unternehmen prognostiziert. Womöglich könnten die Markterwartung für das operative Ergebnis (Ebit) daher steigen./tav/ck Veröffentlichung der Original-Studie: 06.03.2019 / 07:46 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.d

06.03.2019 JPMorgan belässt Befesa auf 'Overweight' - Ziel 44 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Befesa nach Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 44 Euro belassen. Der Zwischenstand des Recycling-Unternehmens zum Geschäftsjahr 2018 sei etwas besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analystin Sylvia Barker in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Allerdings seien deutlich höhere Sonderbelastungen aus dem Bereich Zink in diesem Jahr zu erwarten, weshalb sie die Schätzungen angepasst habe. Befesa sei zwar zyklischen Schwankungen unterworfen, profitiere aber zugleich von starken langfristigen Trends wie der verstärkten Nutzung von Metallschrott und ausgeprägteren Umweltauflagen in den Schwellenländern./mf/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 05.03.2019 / 20:58 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 06.03.2019 / 00:15 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http:

06.03.2019 Warburg Research belässt Isra Vision auf 'Buy' - Ziel 45 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Isra Vision nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Der Spezialist für Oberflächen-Inspektion sei stark ins erste Geschäftsquartal 2018/19 gestartet, schrieb Analyst Robert-Jan van der Horst in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Isra sei nicht nur zurück auf dem zehnprozentigen Wachstumspfad, auch eine starke Auftragsdynamik, eine gut gefüllte Pipeline und Fortschritte bei Zukäufen ließen Positives für die kommenden Quartale erwarten./ck/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 06.03.2019 / 08:15 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html

06.03.2019 Warburg Research belässt Deutz auf 'Buy' - Ziel 9,30 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Deutz auf "Buy" mit einem Kursziel von 9,30 Euro belassen. Analyst Franz Schall geht von einem soliden vierten Quartal des Motorenbauers aus und erwartet, dass dieser nach dem Lösen von Problemen im vergangenen Jahr nun eine Wachstumsstrategie für 2019 ausgibt. Ein selbstbewusster Ausblick könne die Aktie kurzfristig durchaus steigen lassen, schrieb der Analyst in einer am Mittwoch vorliegenden Studie./hos/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 06.03.2019 / 08:15 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 06.03.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite