Börsenbericht SDax SDax zeigte nach oben - Aumann gewann erheblich

Der SDax notierte am Montag bei Börsenschluss minimale Zuwächse. Die besten Kursentwicklungen notierten Aumann, Leoni und Nordex.
Update: 21.01.2019 - 17:45 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts
SDax bewegt sich seitwärts

Frankfurt Der SDax lag bei Börsenschluss bei 10.384 Punkten und damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs 0,39 Prozent im Plus. 88 Prozent der Aktien zeigten bei Börsenschluss eine positive und 12 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 0,38 Prozent als auch der MDax mit 0,72 Prozent notierten bei Börsenschluss ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Knorr Bremse mit 7,01 Millionen Euro Umsatz, TLG Immobilien mit 6,45 Millionen Euro und Aixtron mit 4,95 Millionen Euro.

Am meisten gewannen bei Börsenschluss die Anteilscheine des Maschinenbauers Aumann mit 5,03 Prozent, des Automobilzulieferers Leoni mit 2,78 Prozent Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus mit 4,40 Prozent, Hellofresh mit 3,42 Prozent und des Großküchenherstellers Rational mit 3,19 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern des Aumann-Anteilscheines. Am Ende des Handelstages konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index sehr deutlich zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Maschinenbauers den Stand von 35,50 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages um 5,03 Prozent verbessern.

Aufwärts ging es mit dem Leoni-Wertpapier. Am Ende des Handelstages gewann der Wert des Automobilzulieferers 89 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 32,04 Euro und machte damit deutliche 2,78 Prozent gut. Zuletzt wurde Leoni mit 32,93 Euro gehandelt.

Der Wert des Windanlagen-Produzenten Nordex gehörte zum Handelsende mit einem Zuwachs von 2,64 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 8,85 Euro konnte sich das Papier des Windanlagen-Herstellers um gute 23 Cent auf 9,08 Euro verbessern.

Flops

Die Aktionäre des Tele Columbus-Anteilscheines verzeichnete Verluste. Zum Ende des Handelstages gab der Wert des Kabelnetzbetreibers deutlich nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 2,72 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 4,4 Prozent verschlechtert.

Bergab ging es heute mit dem Hellofresh-Kurs. Zum Ende des Handelstages verlor der Wert klare 30 Cent und verzeichnete mit 3,42 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 8,78 Euro. Zuletzt wurde Hellofresh mit 8,47 Euro gehandelt. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Hellofresh nach vorläufigen Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 15 Euro belassen. Die Kennziffern des Kochboxen-Versenders implizierten ein solides viertes Quartal, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer am Montag vorliegenden Studie.

Die Aktie des Großküchendienstleisters Rational gehörte mit einer negativen Entwicklung von 3,19 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 565,00 Euro hatte sie sich um 18,00 Euro auf 547,00 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

21.01.2019 JPMorgan senkt Ziel für DWS auf 22 Euro - 'Underweight'
Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für DWS von 24 auf 22 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Aufgrund der schwachen Aktienmärkte im Dezember und in Erwartung sinkender Nettozuflüsse habe er seine Gewinnprognosen (EPS) für die europäischen Vermögensverwalter der Jahre 2018 und 2019 reduziert, schrieb Analyst Gurjit Kambo in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Bei der DWS erschienen die Geschäftsziele zunehmend schwer erreichbar./edh/tih Veröffentlichung der Original-Studie: 18.01.2019 / 09:26 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 18.01.2019 / 09:27 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.01.2019 Deutsche Bank belässt HelloFresh auf 'Buy' - Ziel 15 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Hellofresh nach vorläufigen Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 15 Euro belassen. Die Kennziffern des Kochboxen-Versenders implizierten ein solides viertes Quartal, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer am Montag vorliegenden Studie./ajx/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 18.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 18.01.2019 / 09:00 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.01.2019 JPMorgan belässt TLG Immobilien auf 'Neutral'
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für TLG Immobilien auf "Neutral" belassen. Der europäische Immobiliensektor stehe vor einem herausfordernden Jahr, schrieb Analyst Neil Green in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Anleger sollten Aktien von jenen Unternehmen vorziehen, die die geringsten Risiken in puncto Mietwachstum und Immobilienwert aufwiesen. Zu seinen bevorzugten Papieren gehören unter anderem Aroundtown, Deutsche Wohnen und Vonovia./edh/tih Veröffentlichung der Original-Studie: 18.01.2019 / 15:14 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 21.01.2019 / 00:17 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.01.2019 Warburg Research belässt Drägerwerk auf 'Hold' - Ziel 57 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Drägerwerk nach Jahreszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 57 Euro belassen. Auftragseingang und Umsatz des Medizintechnik-Unternehmens seien besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer am Montag vorliegenden Studie. Der Ausblick auf 2019 habe jedoch enttäuscht./edh/tih Veröffentlichung der Original-Studie: 21.01.2019 / 08:15 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote