Börsenbericht SDax Verhaltene Kauflaune bei SDax-Werten - Steinhoff International mit deutlichen Kursverlusten

Der SDax realisierte am Dienstag bei Ende des Parketthandels geringfügige Gewinne. Die besten Kursentwicklungen verbuchten Zooplus, Hapag-Lloyd und Wacker Neuson.
Update: 10.04.2018 - 17:45 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer SDax notierte bei Börsenschluss bei 12.050 Punkten und hatte damit 0,51 Prozent gewonnen. Insgesamt waren 62 Prozent der Werte im Plus und 38 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 1,57 Prozent als auch der MDax mit 0,42 Prozent realisierten bei Handelsschluss ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Puma mit 6,19 Millionen Euro Umsatz, Steinhoff International mit 6,13 Millionen Euro und Delivery Hero AG mit 5,41 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Börsenschluss die Anteilseigner des Versandhändlers Zooplus mit 5,17 Prozent, des Schifffahrtskonzern Hapag-Lloyd mit 3,59 Prozent und des Spezialmaschinenbauers Wacker Neuson mit 3,02 Prozent Anstieg. Am meisten verlieren die Anteilscheine Steinhoff International mit 15,34 Prozent, des Firmeninvestors Deutsche Beteiligungs AG mit 4,65 Prozent und des Antriebs- und Abgasspezialisten Elringklinger mit 2,91 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Versandhändlers Zooplus gehörte am Ende des Handelstages mit einem Zuwachs von 5,17 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 145,00 Euro konnte sich das Papier des Internethändlers um hervorragende 7,50 Euro auf 152,50 Euro verbessern.

Die Aktionäre von Hapag-Lloyd-Aktien konnten sich freuen. Bei Handelsschluss erreichte das Papier logistics group den Stand von 31,70 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,59 Prozent zulegen. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Hapag-Lloyd auf "Neutral" mit einem Kursziel von 31 Euro belassen. Aus einem Großauftrag für neue Schiffe durch den südkoreanischen Konkurrenten HMM ziehe er leicht negative Rückschlüsse für die deutsche Reederei, schrieb Analyst Patrick Creuset in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Auch wenn HMM nur ein Randakteur sei, seien neue Kapazitäten auf den Strecken nach Asien und über den Atlantik keine gute Nachricht. Zuvor habe es schon Großaufträge anderer Reedereien gegeben.

Um 3,02 Prozent aufwärts ging es bis zum Handelsschluss mit dem Wacker Neuson-Kurs. Bei Börsenschluss gewann der Wert des Maschinenbauers klare 82 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 27,12 Euro. Zuletzt wurde Wacker Neuson mit 27,94 Euro gehandelt.

Flops

Bergab ging es heute mit dem Steinhoff International-Kurs. Bis zum Handelsschluss verlor der Wert des Einzelhändlers sehr bemerkenswerte 3 Cent und registrierte mit 15,34 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 20 Cent. Zuletzt wurde Steinhoff International mit 17 Cent gehandelt.

Die Aktie des Firmeninvestors Deutsche Beteiligungs AG gehörte mit einem Rückgang von 4,65 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 38,70 Euro hatte sie sich um 1,80 Euro auf 36,90 Euro verschlechtert. Die Baader Bank hat die Einstufung für Deutsche Beteiligungs AG auf "Buy" mit einem Kursziel von 50,30 Euro belassen. Es komme nicht überraschend, dass die Beteiligungsgesellschaft für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit einem Bewertungs- und Abgangsergebnis deutlich unter dem sehr hohen Vorjahr rechne, schrieb Analyst Tim Dawson in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Zudem wirke sich dies nicht auf seine langfristige Kaufempfehlung aus.

Bergab um 2,91 Prozent ging es mit dem Kurs von Elringklinger-Aktien. Bis zum Ende des Parketthandels verlor der Wert des Automobilzulieferers, der am vorigen Börsentag mit 14,42 Euro aus dem Handel gegangen ist, 42 Cent (2,91 Prozent). Zuletzt wurde Elringklinger mit 14,00 Euro notiert.

Analysten-Report

10.04.2018 Baader Bank belässt Deutsche Beteiligungs AG auf 'Buy'
Die Baader Bank hat die Einstufung für Deutsche Beteiligungs AG auf "Buy" mit einem Kursziel von 50,30 Euro belassen. Es komme nicht überraschend, dass die Beteiligungsgesellschaft für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit einem Bewertungs- und Abgangsergebnis deutlich unter dem sehr hohen Vorjahr rechne, schrieb Analyst Tim Dawson in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Zudem wirke sich dies nicht auf seine langfristige Kaufempfehlung aus./la/gl Datum der Analyse: 10.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

10.04.2018 Warburg Research senkt Ziel für HHLA auf 21 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für HHLA von 22 auf 21 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die künftige strategische Marschrichtung des Hafenkonzerns bedürfe noch gewisser Klarstellungen, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Das neue Kursziel reflektiere seine erhöhten Investitionsprognosen im Rahmen einer Überarbeitung des Bewertungsmodells./edh/gl Datum der Analyse: 10.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

10.04.2018 Goldman belässt Hapag-Lloyd auf 'Neutral' - Ziel 31 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Hapag-Lloyd auf "Neutral" mit einem Kursziel von 31 Euro belassen. Aus einem Großauftrag für neue Schiffe durch den südkoreanischen Konkurrenten HMM ziehe er leicht negative Rückschlüsse für die deutsche Reederei, schrieb Analyst Patrick Creuset in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Auch wenn HMM nur ein Randakteur sei, seien neue Kapazitäten auf den Strecken nach Asien und über den Atlantik keine gute Nachricht. Zuvor habe es schon Großaufträge anderer Reedereien gegeben./tih/bek Datum der Analyse: 10.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

10.04.2018 NordLB belässt KWS Saat auf 'Halten' - Ziel 335 Euro
Die NordLB hat die Einstufung für KWS Saat auf "Halten" mit einem Kursziel von 335 Euro belassen. Er bewerte die Nahrungsmittelbranche weiter "positiv", schrieb Analyst Karsten Rahlf in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Sektor zeichne sich durch eine relativ stabile Nachfrage aus, was sich in der geringen Volatilität des Branchenindex widerspiegele. Auf den reifen Märkten sei derweil bei hoher Kaufkraft der Bevölkerung nur mit geringem Wachstum zu rechnen./la/bek Datum der Analyse: 10.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%