Börsenbericht TecDax TecDax behauptete sich gut - S&T AG mit erheblichen Kursgewinnen

Am Ende des Handelstages verzeichnete der TecDax-Index am Mittwoch unwesentliche Gewinne. Am besten performten S&T AG, Dräger und Freenet.
Update: 23.01.2019 - 17:45 Uhr
TecDax bewegt sich seitwärts
TecDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtBei Börsenschluss schloss der TecDax bei 2.589 Punkten und hatte damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages 0,45 Prozent zugelegt. Insgesamt waren 77 Prozent der Werte im Plus und 23 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der MDax mit 0,31 Prozent als auch der SDax mit 0,51 Prozent realisierten bei Handelsschluss ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im TecDax und Dax erzielen heute Wirecard mit 134,11 Millionen Euro Umsatz, SAP mit 113,31 Millionen Euro und Deutsche Telekom mit 83,98 Millionen Euro.

Tops

Bergauf ging es mit dem S&T AG-Wertpapier. Zum Handelsende gewann der Wert des Technologiekonzern 1,46 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 18,60 Euro und machte damit sehr klare 7,85 Prozent gut. Zuletzt wurde S&T AG mit 20,06 Euro gehandelt. Das Analysehaus Warburg Research hat die Aktie des IT-Dienstleisters S&T auf "Buy" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Sowohl die bestätigten Ziele für das vergangene Jahr als auch der Ausblick auf 2019 entsprächen den Erwartungen, schrieb Analyst Malte Schaumann in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Er setzt darauf, dass das Unternehmen - wie schon in den vergangenen zwei Jahren - die Messlatte im weiteren Jahresverlauf höher legen wird.

Der Wert des Medizintechnikunternehmens Dräger gehörte zum Ende des Xetra-Handels mit einer Steigerung von 2,72 Prozent zu den besten des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 46,38 Euro konnte sich das Papier des Medizin- und Sicherheitstechnikproduzenten um gute 1,26 Euro auf 47,64 Euro verbessern.

Die Anleger von Freenet-Aktien konnten sich freuen. Zum Ende des Xetra-Handels erreichte das Papier des TK-Anbieters den Stand von 17,72 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,58 Prozent zulegen.

Flops

Die Aktie des Technologiespezialisten Jenoptik gehörte mit einem Minus von 2,74 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 27,02 Euro hatte sie sich um 74 Cent auf 26,28 Euro verschlechtert.

Leichte Enttäuschung ebenfalls bei den Anlegern des Bechtle-Papieres. Zum Handelsende fiel die Aktie des Soft- und Hardware-Händlers gering auf den Stand von 69,00 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,86 Prozent minimal verschlechtert.

Die Anleger des Deutsche Telekom-Papieres hatten ebenfalls keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Zum Handelsende gab die Aktie des TK-Anbieters im Vergleich zu den anderen Werten im Index unbedeutend nach. Sie erreichte den Stand von 14,42 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,83 Prozent verschlechtert. Die australische Investmentbank Macquarie hat die Einstufung für Deutsche Telekom auf "Neutral" mit einem Kursziel von 15 Euro belassen. Dies schrieb Analyst Guy Peddy in einer am Mittwoch vorliegenden Studie zur Berichtssaison der europäischen Telekombranche. Insgesamt rechnet der Experte mit einem soliden Schlussquartal und moderaten Ausblicken. Die Bonner stünden neben KPN und Telefonica Deutschland besonders unter dem Eindruck hohen Investitionsbedarfs.

Analysten-Report

23.01.2019 HSBC senkt Ziel für Siemens Healthineers auf 42 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Siemens Healthineers vor Zahlen zum ersten Geschäftsquartal von 43 auf 42 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Medizintechnik-Hersteller dürfte einen schwächeren Start ins Geschäftsjahr 2018/19 verzeichnet haben, schrieb Analyst Richard Latz in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Experte reduzierte seine Gewinnprognosen (EPS) für die Geschäftsjahre 2018/19 bis 2020/21./edh/la Veröffentlichung der Original-Studie: 22.01.2019 / 16:40 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 23.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

23.01.2019 Credit Suisse senkt Ziel für SAP auf 116 Euro - 'Outperform'
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für SAP von 120 auf 116 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Outperform" belassen. Das neue Ziel resultiere aus den leicht veränderten Schätzungen, schrieb Analyst Charles Brennan in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Für die Margenprognosen für den Software-Konzern gebe es derzeit nur begrenztes Potenzial nach oben hin./mf7la Veröffentlichung der Original-Studie: 23.01.2019 / 05:06 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

23.01.2019 JPMorgan belässt SAP auf 'Overweight' - Ziel 110 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für SAP vor Zahlen zum vierten Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Der Anlegerfokus bei der Zahlenvorlage dürfte auf dem Wachstum der Lizenzerlöse und dem Geschäft mit Mietsoftware (Cloud) liegen, schrieb Analystin Stacy Pollard in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Ihre Schätzungen für den Softwarekonzern lägen leicht über den Konsensprognosen./edh/la Veröffentlichung der Original-Studie: 22.01.2019 / 18:21 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 23.01.2019 / 00:15 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

23.01.2019 JPMorgan belässt Siemens Healthineers auf 'Neutral'
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Siemens Healthineers vor Zahlen zum ersten Geschäftsquartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 34,40 Euro belassen. Seine Prognosen für den Medizintechnik-Hersteller lägen weitgehend "in line" zu den Konsensschätzungen, schrieb Analyst David Adlington in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Im Anlegerfokus dürfte aber vor allem die weitere Margenentwicklung im laufenden Geschäftsjahr stehen./edh/la Veröffentlichung der Original-Studie: 23.01.2019 / 07:11 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 23.01.2019 / 07:29 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote