Carl Zeiss Meditec-Aktie - WKN 531370 Carl Zeiss Meditec-Aktie mit Kursverlusten von 0,8 Prozent

Die Aktie der Medizintechnikfirma Carl Zeiss Meditec gehört mit einer negativen Entwicklung von 0,8 Prozent im SDax zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie notiert aktuell mit 72,55 Euro.
Update: 09.11.2018 - 17:30 Uhr
Aktuelle Aktien-Kurs Quelle: Reuters
Börse Frankfurt: Aktuelle Kurs-Entwicklungen

FrankfurtKaum spürbar abwärts geht es mit dem Papier der Carl Zeiss Meditec-Aktie. Zur Stunde verliert der Anteilschein des Medizintechnik-Unternehmens 60 Cent (0,82 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 73,15 Euro des Vortages. Zuletzt wird der Carl Zeiss Meditec-Anteilschein mit 72,55 Euro gehandelt.

Der Wert gehört im SDax mit 0,82 Prozent Minus zu den schlechteren Werten. Die Aktie liegt bislang auf Position 42 im Mittelfeld des SDax. Der SDax verbucht bislang 11.102 Punkte (minus 0,46 Prozent). Damit entwickelt sich die Carl Zeiss Meditec-Aktie schlechter als der Index.


Mit einem Preis von 72,95 Euro ist der Wert am Freitag den 09.11.2018 in den Handel gegangen und erreicht zwischenzeitlich ein Tageshoch von 73,75 Euro.

Die Carl Zeiss Meditec-Aktie liegt auf Jahressicht 5,6 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 76,85 Euro beträgt. Es war am 29. August 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Februar 2018 und beträgt 45,80 Euro.

Auf 5,68 Millionen Euro Umsatz kommt die Aktie bis um 17:30 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 5,3 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Carl Zeiss Meditec-Aktie beträgt 76,85 Euro und war am 29. August 2018 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 2,93 Euro (vom 17. August 2001).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

06.09.2018 HSBC hebt Ziel für Carl Zeiss Meditec auf 75 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Carl Zeiss Meditec nach Zahlen zum dritten Geschäftsquartal von 55 auf 75 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Kennziffern des Hightech-Unternehmens seien beeindruckend ausgefallen, schrieb Analyst Richard Latz in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognosen (EPS) für die Geschäftsjahre 2018/19 und 2019/20, sieht das erwartet starke Wachstum der Jenaer auf dem aktuellen Kursniveau aber bereits als eingepreist an./edh/ag Datum der Analyse: 05.09.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%