Carl Zeiss Meditec-Aktie - WKN 531370 Carl Zeiss Meditec-Aktie mit Kursverlusten von 0,8 Prozent

Mit einem Minus von 0,8 Prozent gehörte der Wert des Medizintechnik-Unternehmens Carl Zeiss Meditec im TecDax und MDax zu den Verlierern des Tages. Zum Handelsende notierte die Aktie bei 78,55 Euro.
Update: 01.02.2019 - 17:45 Uhr
Aktuelle Aktien-Kurs Quelle: Reuters
Börse Frankfurt: Aktuelle Kurs-Entwicklungen

FrankfurtLeichte Enttäuschung bei den Anlegern der Carl Zeiss Meditec-Aktie. Zum Handelsschluss fiel die Aktie des Medizintechnik-Unternehmens gering auf den Stand von 78,55 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,76 Prozent kaum spürbar verschlechtert.

Im MDax gehörte die Aktie mit 0,76 Prozent Minus zu den Verlierern. Der Wert lag bei Handelsschluss auf Platz 52 des MDax. Der MDax schloss bei 23.750 Punkten (minus 2,94 Prozent). Damit entwickelte sich die Carl Zeiss Meditec-Aktie schlechter als der Index.

Im TecDax, in dem der Wert ebenfalls gelistet ist, lag Carl Zeiss Meditec bei Handelsschluss auf Platz 22 im unteren Drittel .

Am Freitag war die Aktie des Medizintechnik-Unternehmens zum Preis von 79,20 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch lag bei 81,65 Euro.

Die Carl Zeiss Meditec-Aktie liegt auf Jahressicht 2,9 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 80,90 Euro beträgt. Es war am 23. Januar 2019 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Februar 2018 und beträgt 45,80 Euro.

Bis um 17:45 Uhr kam die Aktie auf 9,29 Millionen Euro Umsatz. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 5,2 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Carl Zeiss Meditec-Aktie betrug 80,90 Euro und war am 23. Januar 2019 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 2,93 Euro (vom 17. August 2001).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

21.01.2019 NordLB hebt Carl Zeiss Meditec auf 'Kaufen' und Ziel auf 86 Euro
Die NordLB hat Carl Zeiss Meditec nach Zahlen zum vierten Quartal von "Verkaufen" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 62 auf 86 Euro angehoben. Das Technologieunternehmen habe trotz negativer Währungseffekte eine beschleunigte Dynamik im Vergleich zu den Vorquartalen aufgewiesen, schrieb Analyst Holger Fechner in einer am Montag vorliegenden Studie. Trotz des aktuell hohen Bewertungsniveaus rate er wegen der verbesserten Aussichten wieder zum Kauf der Aktie./edh/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 21.01.2019 / 11:58 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 21.01.2019 / 12:14 / MEZ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite