Commerzbank-Aktie - WKN CBK100 Commerzbank notiert mit 1,7 Prozent Verluste

Mit einem Rückgang von 1,7 Prozent gehörte der Wert des Kreditinstituts Commerzbank zu den Verlustbringern des Tages. Bei Ende des Parketthandels wurde der Wert mit 12,52 Euro notiert.
Update: 01.03.2018 - 17:45 Uhr
Commerzbank Aktienkurs
Commerzbank Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtEnttäuschung bei den Aktionären des Commerzbank-Anteilscheins. Bis zum Handelsende verlor die Aktie des Finanzdienstleisters 22 Cent, fiel auf den Stand von 12,52 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,73 Prozent verschlechtert.

Der Anteilschein gehörte im Dax mit 1,73 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie lag bei Ende des Parketthandels auf Position elf im Mittelfeld des Performance-Index. Der Dax schloss bei 12.159 Punkten (minus 2,23 Prozent). Damit entwickelte sich die Commerzbank-Aktie stärker als der Index, der sich um 277 Punkte und 2,23 Prozent verschlechterte.

Am Donnerstag den 01.03.2018 war die Aktie des Finanzdienstleisters zum Preis von 12,70 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 12,73 Euro.

Die Commerzbank-Aktie lag bei Ende des Parketthandels mit 9,4 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 13,82 Euro beträgt. Es war am 26. Januar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 1. März 2017 und beträgt 7,28 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 165,58 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 70,0 Millionen Euro gehandelt worden. Am 10. März 2000 wurde mit 266,42 Euro das Allzeit-Hoch der Commerzbank-Aktie erreicht. Mit 5,16 Euro wurde das Allzeit-Tief am 3. August 2016 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

09.02.2018 CFRA hebt Commerzbank auf 'Hold' - Ziel 13,50 Euro
Das Analysehaus CFRA hat Commerzbank von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 10 auf 13,50 Euro angehoben. Die beabsichtigte Rückkehr zu Dividendenzahlungen zeuge von Vertrauen in die Fortschritte beim Konzernumbau, schrieb Analyst Firdaus Ibrahim in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der deutliche Abbau des Portfolios an problematischen Schiffskrediten verringere künftige Belastungen./ag/zb Datum der Analyse: 09.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite

Mehr zu: Commerzbank-Aktie - WKN CBK100 - Commerzbank notiert mit 1,7 Prozent Verluste

Serviceangebote