Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000 Deutsche Bank legte deutliche 3,4 Prozent zu

Mit einem Plus von 3,4 Prozent gehörte der Anteilschein des Kreditinstituts Deutsche Bank zu den Gewinnern des Tages im Dax. Der Anteilschein notierte zum Ende des Xetra-Handels mit 7,49 Euro.
Update: 11.04.2019 - 17:45 Uhr
Deutsche Bank Aktienkurs
Deutsche Bank Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtUm 3,4 Prozent aufwärts ging es mit dem Kurs der Deutsche Bank-Aktie. Zum Börsenschluss gewann das Papier des Kreditinstituts deutliche 25 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 7,24 Euro. Zuletzt wird das Deutsche Bank-Papier mit 7,49 Euro gehandelt.

Der Wert lag zum Ende des Xetra-Handels auf Rang zwei in der Spitzengruppe des Dax. Der Dax schloss bei 11.945 Punkten (plus 0,33 Prozent). Damit entwickelte sich die Deutsche Bank-Aktie besser als der Index.


Am Donnerstag war die Deutsche Bank-Aktie zum Preis von 7,28 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch lag bei 7,55 Euro.

Die Deutsche Bank-Aktie liegt auf Jahressicht 38,7 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 12,21 Euro beträgt. Es war am 24. April 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 27. Dezember 2018 und beträgt 6,68 Euro.

Bis um 17:45 Uhr kam die Aktie auf 94,47 Millionen Euro Umsatz. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 62,9 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Bank-Aktie betrug 108,14 Euro und war am 14. Mai 2007 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 6,68 Euro (vom 27. Dezember 2018).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

09.04.2019 JPMorgan senkt Ziel für Deutsche Bank auf 7 Euro - 'Neutral'
Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Deutsche Bank von 8 auf 7 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die europäischen Investmentbanken dürften einen schwächeren Jahresstart als ihre US-Wettbewerber verzeichnet haben, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Für den gesamten Investmentbank-Sektor rechnet er im ersten Quartal mit einem durchschnittlichen Ertragsrückgang von 19 Prozent. Eine überdurchschnittlich gut erwartete Entwicklung im zweiten Jahresviertel könnte die Jahresperformance der Institute laut Abouhossein jedoch noch retten. Er bevorzugt Investmentbanken, die sich in einem herausfordernden Ertragsumfeld durch Kostenflexibilität auszeichnen. Sein "Top Pick" ist die Goldman-Sachs-Aktie./edh/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 08.04.2019 / 19:23 / BST Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 09.04.2019 / 00:15 / BST Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite

Mehr zu: Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000 - Deutsche Bank legte deutliche 3,4 Prozent zu