Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000 Deutsche Bank mit wenig Bewegung

Die Aktie des Kreditinstituts Deutsche Bank zeigte wenig Änderung. Bei Ende des Parketthandels wurde der Wert mit 16,51 Euro notiert.
Update: 13.12.2017 - 17:45 Uhr
Deutsche Bank

FrankfurtWeder nach unten noch nach oben ging bei Ende des Parketthandels es für die Aktie des Finanzdienstleisters Deutsche Bank. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 16,52 Euro bewegte sich der Kurswert nicht.

Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Deutsche Bank auf "Buy" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Mit der Neuaufstellung der Vermögensverwaltung unter dem Namen DWS und einem anschließenden Börsengang könnten die wichtigsten Mitarbeiter gehalten und externes Wachstum angeschoben werden, schrieb Analyst Alevizos Alevizakos in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Er hält ein Kurs

Im Dax gehörte die Aktie am Ende des Handelstages zu den Gewinn-neutralen Werten des Tages. Das Wertpapier lag am Ende des Handelstages auf Platz 13 im Mittelfeld des Index. Der Dax schloss bei 13.130 Punkten (minus 0,41 Prozent). Daher entwickelte sich die Deutsche Bank-Aktie besser als der Index, der sich um 0,41 Prozent und 54 Punkte verschlechterte.

Mit einem Preis von 16,45 Euro war die Aktie am Mittwoch den 13.12.2017 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 16,60 Euro.

Die Deutsche Bank-Aktie lag am Ende des Handelstages mit 7,4 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 17,82 Euro beträgt. Es war am 26. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. September 2017 und beträgt 13,11 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 131,58 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 117,7 Millionen Euro gehandelt worden. Am 14. Mai 2007 wurde mit 108,14 Euro das Allzeit-Hoch der Deutsche Bank-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 30. September 2016 lag bei 8,83 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

11.12.2017 UBS belässt Deutsche Bank auf 'Neutral'
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Deutsche Bank nach Abschluss der Basel-III-Reform auf "Neutral" belassen. Sein erster Eindruck sei positiv, schrieb Analyst Daniele Brupbacher in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Die zunächst erwartete Kapitallücke im Bankensektor dürfte in drei Jahren wieder geschlossen sein./ajx/zb Datum der Analyse: 11.12.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite

Mehr zu: Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000 - Deutsche Bank mit wenig Bewegung

Serviceangebote