Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000 Deutsche Bank notiert mit 1,4 Prozent Verluste

Der Wert des Finanzdienstleisters Deutsche Bank gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,4 Prozent zu den Verlierern des Tages. Derzeit notiert die Aktie mit 11,84 Euro.
Update: 22.03.2018 - 10:15 Uhr
Deutsche Bank Aktienkurs
Deutsche Bank Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

Frankfurt Die Aktie des Finanzdienstleisters Deutsche Bank gehört derzeit mit einer negativen Entwicklung von 1,43 Prozent zu den deutlichen Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 12,01 Euro hat sie sich um 17 Cent auf 11,84 Euro verschlechtert.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 1,43 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Schein liegt bislang auf Rang 27 in der Schlussgruppe des Index. Bislang realisiert der Dax 12.244 Punkte (minus 0,53 Prozent). Daher entwickelt sich die Deutsche Bank-Aktie schwächer als der Index, der sich um 0,53 Prozent und 65 Punkte verschlechtert.

Mit einem Preis von 11,90 Euro ist der Wert am Donnerstag den 22.03.2018 in den Handel gegangen und erreicht zwischenzeitlich ein Tageshoch von 11,93 Euro.

Die Deutsche Bank-Aktie liegt bislang mit 33,1 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 17,69 Euro beträgt. Es war am 9. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 21. März 2018 und beträgt 11,78 Euro.

Bis um 10:15 Uhr beläuft sich der Umsatz mit der Aktie auf 39,96 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 18,7 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Bank-Aktie beträgt 108,14 Euro und war am 14. Mai 2007 erreicht worden. Mit 8,83 Euro wurde das Allzeit-Tief am 30. September 2016 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

19.03.2018 Independent Research belässt Deutsche Bank auf 'Kaufen'
Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Deutsche Bank auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 16,50 Euro belassen. Wichtig für die Kursentwicklung werde das Abschneiden der Bank im Handelsgeschäft im laufenden ersten Quartal 2018, schrieb Analyst Markus Rießelmann in einer am Montag vorliegenden Studie. Eine positive Überraschung würde Rückwind liefern. Grundsätzlich sei das Marktumfeld günstig. Der Börsengang der Vermögensverwaltungstochter DWS sollte problemlos verlaufen./mis/ag Datum der Analyse: 19.03.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite

Mehr zu: Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000 - Deutsche Bank notiert mit 1,4 Prozent Verluste

Serviceangebote