Deutsche Euroshop-Aktie - WKN 748020 Deutsche Euroshop-Aktie praktisch unverändert

Ohne große Bewegung zeigte sich die Aktie des Immobilienunternehmens Deutsche Euroshop im MDax. Zum Handelsende notierte der Anteilschein bei 25,66 Euro.
Update: 18.01.2019 - 17:45 Uhr
Deutsche Euroshop Aktienkurs
Deutsche Euroshop Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtUnbedeutend nach unten ging es mit dem Papier der Deutsche Euroshop-Aktie. Zum Börsenschluss verlor der Anteilschein des Einkaufscenter-Betreibers 10 Cent (0,39 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 25,76 Euro des Vortages. Zuletzt wird der Deutsche Euroshop-Anteilschein mit 25,66 Euro gehandelt.

Die Aktie gehörte im MDax mit 0,39 Prozent Minus zu den Verlierern. Der Wert lag am Ende des Handelstages auf Rang 59 des MDax. Der MDax schloss bei 23.179 Punkten (plus 1,95 Prozent). Somit entwickelte sich die Deutsche Euroshop-Aktie schwächer als der Index.


Am Freitag war die Aktie des Gewerbeimmobilien-Spezialisten zum Preis von 25,80 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch lag bei 25,90 Euro.

Die Deutsche Euroshop-Aktie liegt auf Jahressicht 21,6 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 32,74 Euro beträgt. Es war am 18. Januar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 2. Januar 2019 und beträgt 24,78 Euro.

Bis um 17:45 Uhr kam die Aktie auf 2,99 Millionen Euro Umsatz. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 3,8 Millionen Euro gehandelt worden. Am 13. April 2015 war mit 48,33 Euro das Allzeit-Hoch der Deutsche Euroshop-Aktie erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 13,63 Euro (vom 31. Oktober 2002).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

17.01.2019 Berenberg senkt Ziel für Deutsche Euroshop auf 30 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Deutsche Euroshop von 34,50 auf 30,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Dass der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor voraussichtlich den Wert seiner Investments nach unten korrigieren müsse, habe angesichts der niedrigen Unternehmensverschuldung kurzfristig kaum negative operative oder finanzielle Auswirkungen, schrieb Analyst Kai Klose in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Er senkte allerdings seine Annahmen für den Nettovermögenswert (NAV) sowie seine Gewinnschätzungen./gl/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 17.01.2019 / 07:13 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/o

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote