Deutsche Wohnen-Aktie - WKN A0HN5C Deutsche Wohnen-Aktie verliert - Kursminus von 1,2 Prozent

Der Anteilschein des Vermieters Deutsche Wohnen gehörte mit einem Rückgang von 1,2 Prozent im MDax zu den Verlustbringern des Tages. Bei Börsenschluss notierte der Wert bei 38,90 Euro.
Update: 12.10.2018 - 17:45 Uhr
Deutsche Wohnen Aktienkurs
Deutsche Wohnen Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtDie Aktie des Wohnungsunternehmens Deutsche Wohnen gehörte mit einem Minus von 1,17 Prozent zu den klaren Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 39,36 Euro hatte sie sich um 46 Cent auf 38,90 Euro verschlechtert.

Die Aktie gehörte im MDax mit 1,17 Prozent Minus zu den Verlierern. Der Wert lag bei Börsenschluss auf Rang 53 des MDax. Der MDax schloss bei 23.874 Punkten (plus 0,37 Prozent). Damit entwickelte sich die Deutsche Wohnen-Aktie schwächer als der Index.


Am Freitag war die Deutsche Wohnen-Aktie zum Preis von 39,54 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch lag bei 39,54 Euro.

Die Deutsche Wohnen-Aktie liegt auf Jahressicht 11,7 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 44,04 Euro beträgt. Es war am 29. August 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Februar 2018 und beträgt 32,18 Euro.

Bis um 17:45 Uhr kam die Aktie auf 18,47 Millionen Euro Umsatz. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 23,3 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Wohnen-Aktie betrug 44,04 Euro und war am 29. August 2018 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 8,93 Euro (vom 14. Dezember 2011).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

09.10.2018 Commerzbank hebt Ziel für Deutsche Wohnen auf 47,50 Euro - 'Buy'
Die Commerzbank hat das Kursziel für Deutsche Wohnen von 46,00 auf 47,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der deutsche Wohnimmobiliensektor mache mit Blick auf das Jahr 2019 einen attraktiven Eindruck, schrieb Analyst Tom Carstairs in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Weitere Bewertungsgewinne in den Immobilienportfolien seien wahrscheinlich, zumal neue Gesetze den Schwung wohl nicht unterbinden würden. Er passte seine Schätzungen an und verschob außerdem den Bewertungshorizont um ein Jahr in die Zukunft./tih/gl Datum der Analyse: 09.10.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%