Dialog-Aktie - WKN 927200 Dialog gewann 0,7 Prozent

Der Anteilschein des Halbleiterherstellers Dialog gehörte mit einem Plus von 0,7 Prozent im MDax und TecDax zu den Gewinnern des Tages. Am Ende des Handelstages notierte der Anteilschein bei 29,84 Euro.
Update: 05.04.2019 - 17:45 Uhr
Dialog Semiconductor Aktienkurs
Dialog Semiconductor Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtDer Anteilschein des Halbleiterherstellers Dialog gehörte am Ende des Handelstages mit einer Steigerung von 0,67 Prozent zu den nahezu konstanten Werten des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 29,64 Euro konnte sie sich unmerklich um 20 Cent auf 29,84 Euro verbessern.

Das Papier lag zum Ende des Xetra-Handels auf Platz 23 im Mittelfeld des MDax. Der MDax schloss bei 2.777 Punkten (plus 0,39 Prozent). Daher entwickelte sich die Dialog-Aktie besser als der Index.

Im TecDax, in dem das Papier ebenfalls gelistet ist, lag Dialog zum Ende des Xetra-Handels auf Platz zehn im Mittelfeld .

Mit einem Preis von 29,63 Euro war die Aktie am Freitag den 05.04.2019 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 30,01 Euro.

Die Dialog-Aktie liegt auf Jahressicht -0,3 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 29,76 Euro beträgt. Es war am 4. April 2019 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 28. Juni 2018 und beträgt 12,44 Euro.

Bis um 17:45 Uhr kam die Aktie auf 8,11 Millionen Euro Umsatz. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 9,9 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Dialog-Aktie betrug 76,08 Euro und war am 11. Februar 2000 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 0,41 Euro (vom 8. Oktober 2008).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

25.03.2019 Barclays belässt Dialog Semiconductor auf 'Overweight'
Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Dialog Semiconductor vor dem Abschluss einer umfangreichen Transaktion mit dem Großkunden Apple auf "Overweight" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Dank der vertieften Partnerschaft mit dem iPhone-Hersteller würde der Halbleiterproduzent Dialog die Bilanz geradezu "dramatisch" verbessern, schrieb Analyst Andrew Gardiner in einer am Montag vorliegenden Studie. Gleichzeitig würde Dialog die Abhängigkeit von Apple reduzieren. Das ganze Szenario sei am Markt bei weitem noch nicht angemessen bewertet./bek/la Veröffentlichung der Original-Studie: 22.03.2019 / 23:42 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 25.03.2019 / 05:00 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite