E.on-Aktie - WKN ENAG99 E.on gewinnt 1,1 Prozent

Mit einem Zuwachs von 1,1 Prozent gehörte die Aktie des Energiekonzerns E.on zu den Bestplatzierten des Tages. Die Aktie notierte bei Ende des Parketthandels mit 9,68 Euro.
Update: 02.10.2017 - 17:45 Uhr
Eon

FrankfurtDie Aktie des Energiekonzerns E.on gehörte bei Handelsschluss mit einem Plus von 1,1 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 9,58 Euro konnte sich das Papier des Energiekonzerns um klare 11 Cent auf 9,68 Euro verbessern.

Der Anteilschein gehörte im Dax mit 1,1 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier lag beim Handelsende auf Position zehn im Mittelfeld des Index. Der Dax schloss bei 12.896 Punkten (plus 0,53 Prozent). Somit entwickelte sich die E.on-Aktie stärker als der Index, der sich um 68 Punkte und 0,53 Prozent verbesserte.

Mit einem Preis von 9,58 Euro war die Aktie am Montag den 02.10.2017 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 9,68 Euro.

Die E.on-Aktie lag beim Handelsende mit 0,6 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 9,74 Euro beträgt. Es war am 12. September 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 21. November 2016 und beträgt 5,99 Euro.

Auf 53,99 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 95,6 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der E.on-Aktie betrug 51,36 Euro und war am 11. Januar 2008 erreicht worden. Mit 5,99 Euro wurde das Allzeit-Tief am 21. November 2016 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

28.09.2017 NordLB belässt Eon auf 'Kaufen' - Ziel 11 Euro
Die NordLB hat Eon nach dem von Fortum angekündigten Übernahmeangebot für die Beteiligung Uniper auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. Die Finnen interessierten sich offenbar stark für das Russlandgeschäft sowie die schwedischen Kern- und Wasserkraftwerke und weniger für das andere Geschäft, sodass eine Zerschlagung von Uniper drohe, schrieb Analyst Holger Fechner in einer Studie vom Donnerstag. Möglicherweise könnte sich der Angebotspreis durch den Widerstand von Uniper, einen neuen Mitbieter oder aktivistische Aktionäre erhöhen. Doch der Uniper-Kurs habe sich zuletzt bereits deutlich von seinem fundamentalen Wert entfernt, was höhere Angebote begrenze./ajx/la Datum der Analyse: 28.09.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite

Mehr zu: E.on-Aktie - WKN ENAG99 - E.on gewinnt 1,1 Prozent

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%