Evonik Industries-Aktie - WKN EVNK01 Evonik Industries-Aktie mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigte sich der Anteilschein des Chemieherstellers Evonik Industries im MDax. Zum Ende des Xetra-Handels notierte der Wert bei 31,69 Euro.
Update: 14.09.2018 - 17:45 Uhr
Evonik Aktienkurs
Evonik Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtNur kaum spürbar nach oben ging es mit der Evonik Industries-Aktie. Zum Handelsende gewann der Wert des Spezialchemieproduzenten 4 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 31,65 Euro des Vortages und machte damit 0,13 Prozent gut. Zuletzt wird die Evonik Industries-Aktie mit 31,69 Euro gehandelt.

Der Anteilschein gehörte im MDax mit 0,13 Prozent Plus zu den besseren Werten. Der Wert lag bei Handelsschluss auf Rang 29 im Mittelfeld des Performance-Index. Der MDax schloss bei 26.320 Punkten (plus 0,23 Prozent). Deshalb entwickelte sich die Evonik Industries-Aktie unbedeutend schlechter als der Index.

Am Freitag war die Evonik Industries-Aktie zum Preis von 31,70 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch lag bei 31,76 Euro.

Die Evonik Industries-Aktie liegt auf Jahressicht 3,9 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 32,99 Euro beträgt. Es war am 8. November 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 7. März 2018 und beträgt 27,67 Euro.

Auf 6,36 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 8,4 Millionen Euro gehandelt worden. Am 10. August 2015 war mit 37,75 Euro das Allzeit-Hoch der Evonik Industries-Aktie erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 23,97 Euro (vom 8. Juli 2013).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

03.09.2018 Goldman belässt Evonik auf 'Neutral' - Ziel 32 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Evonik auf "Neutral" mit einem Kursziel von 32 Euro belassen. Asiatische Investoren schätzten die die chinesische Nachfrage nach europäischen Chemieprodukten derzeit eher negativ ein, schrieb Analystin Georgina Iwamoto in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie nach Kapitalmarktveranstaltungen in Singapur und Hongkong. Dies resultiere aus dem massiven Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie verschärften Umweltvorschriften im Reich der Mitte./edh/zb Datum der Analyse: 03.09.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%