Evonik Industries-Aktie - WKN EVNK01 Evonik Industries-Aktie praktisch unverändert

Ohne große Bewegung zeigte sich der Anteilschein des Chemieproduzenten Evonik Industries im MDax. Zum Ende des Xetra-Handels notierte die Aktie bei 23,84 Euro.
Update: 21.01.2019 - 17:45 Uhr
Evonik Aktienkurs
Evonik Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

Frankfurt Nur gering aufwärts ging es mit der Evonik Industries-Aktie. Zum Börsenschluss gewann die Aktie des Chemieunternehmens 5 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 23,79 Euro des Vortages und machte damit 0,21 Prozent gut. Zuletzt wird die Evonik Industries-Aktie mit 23,84 Euro gehandelt.

Die Aktie gehörte im MDax mit 0,21 Prozent Plus zu den Gewinnern. Das Wertpapier lag zum Handelsende auf Rang 35 im unteren Drittel des MDax. Der MDax schloss bei 23.342 Punkten (plus 0,72 Prozent). Somit entwickelte sich die Evonik Industries-Aktie schlechter als der Index.


Mit einem Preis von 23,92 Euro war der Anteilschein am Montag den 21.01.2019 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 23,92 Euro.

Die Evonik Industries-Aktie liegt auf Jahressicht 27,6 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 32,94 Euro beträgt. Es war am 29. Januar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 20. Dezember 2018 und beträgt 21,45 Euro.

Auf 6,35 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 16,1 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Evonik Industries-Aktie betrug 37,75 Euro und war am 10. August 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 21,45 Euro (vom 20. Dezember 2018).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

18.01.2019 Baader Bank senkt Ziel für Evonik auf 34 Euro - 'Buy'
Die Baader Bank hat das Kursziel für Evonik von 40 auf 34 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. 2018 hätten sich die europäischen Chemiewerte wegen Wachstumssorgen schwächer als der Markt entwickelt, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Donnerstagabend vorliegenden Branchenstudie. Er rechnet für 2019 zwar mit einer nachlassenden Dynamik, aber nicht mit einer Rezession. Bei Evonik sollten Restrukturierungsmaßnahmen erste Früchte tragen. Dazu erscheine die Übernahme von PeroxyChem sinnvoll, und die Aktie sei unterbewertet. Mayer senkte aber seine Schätzungen wegen vorsichtigerer Annahmen für das Volumenwachstum./gl/tih Veröffentlichung der Original-Studie: 17.01.2019 / 04:42 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / MEZ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analyste

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote