Evotec-Aktie - WKN 566480 Evotec mit deutlichen Kursverlusten von 2,5 Prozent

Der Wert des Biotechkonzerns Evotec gehörte mit einer negativen Entwicklung von 2,5 Prozent im TecDax und MDax zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert notierte zum Ende des Xetra-Handels mit 20,39 Euro.
Update: 08.03.2019 - 17:45 Uhr
Aktuelle Aktien-Kurs Quelle: Reuters
Börse Frankfurt: Aktuelle Kurs-Entwicklungen

FrankfurtAbwärts um 2,53 Prozent ging es mit dem Kurs der Evotec-Aktie. Zum Börsenschluss verlor der Anteilschein des Wirkstoffentwicklers, der am vorigen Börsentag mit 20,92 Euro aus dem Handel gegangen ist, 53 Cent (2,53 Prozent). Zuletzt wird der Evotec-Wert mit 20,39 Euro notiert.

Die Aktie lag zum Handelsende auf Rang 56 des MDax. Der MDax schloss bei 2.629 Punkten (minus 0,46 Prozent). Daher entwickelte sich die Evotec-Aktie besser als der Index.

Im TecDax, in dem die Aktie ebenfalls gelistet ist, lag Evotec zum Handelsende auf Rang 28 in der Schlussgruppe .

Mit einem Preis von 20,69 Euro war der Anteilschein am Freitag den 08.03.2019 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 20,81 Euro.

Die Evotec-Aktie liegt auf Jahressicht 12,7 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 23,36 Euro beträgt. Es war am 4. September 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. Mai 2018 und beträgt 12,07 Euro.

Auf 15,24 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 22,8 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Evotec-Aktie betrug 101,35 Euro und war am 1. März 2000 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 0,54 Euro (vom 3. März 2009).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

05.03.2019 Berenberg nimmt Evotec mit 'Hold' wieder auf - Ziel 20 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Evotec mit "Hold" und einem Kursziel von 20 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Das Hamburger MDax-Unternehmen sei gut positioniert, um vom Trend in der Biopharmaindustrie zu profitieren, Forschungsaufträge außer Haus zu vergeben, schrieb Analyst Patrick Trucchio in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Langfristig dürfte zudem das Geschäft mit eigener Forschung für Wertzuwachs bei Evotec sorgen. Lobend äußerte er sich zudem zur Forschungsplattform mit induzierten pluripotenten Stammzellen (IPSC), die sich stark entwickele./tav/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 05.03.2019 / 08:59 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/of

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite