Fresenius-Aktie - WKN 578560 Fresenius mit geringen Kursverlusten von 0,9 Prozent

Die Aktie des Dialysespezialisten Fresenius gehörte mit einer negativen Entwicklung von 0,9 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Am Ende des Handelstages wurde der Wert mit 70,65 Euro notiert.
Update: 04.09.2017 - 17:45 Uhr
Fresenius

FrankfurtUnmerklich abwärts ging es mit dem Papier der Fresenius-Aktie. Bis zum Handelsende verlor der Anteilschein des Klinikbetreibers 65 Cent (0,91 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 71,30 Euro des Vortages. Zuletzt wird der Fresenius-Anteilschein mit 70,65 Euro gehandelt.

Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Fresenius SE auf "Buy" mit einem Kursziel von 83 Euro belassen. Die Infusionstochter Kabi habe im Juli stark zugelegt, während die Entwicklung des zugekauften US-Generikaherstellers Akorn weiter zu wünschen übrig lasse, schrieb Analyst Patrick Wood in einer Studie vom Montag.

Die Aktie gehörte im Dax mit 0,91 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein lag bei Ende des Parketthandels auf Platz 26 im unteren Drittel des Index. Der Dax schloss bei 12.109 Punkten (minus 0,27 Prozent). Daher entwickelte sich die Fresenius-Aktie schlechter als der Index, der sich um 33 Punkte und 0,27 Prozent verschlechterte.

Mit einem Preis von 70,59 Euro war der Anteilschein am Montag den 04.09.2017 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 70,81 Euro.

Die Fresenius-Aktie lag bei Ende des Parketthandels mit 11,8 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 80,07 Euro beträgt. Es war am 20. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 2. November 2016 und beträgt 63,62 Euro.

Auf 30,09 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 35,8 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Fresenius-Aktie betrug 120,60 Euro und war am 17. Februar 2014 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 10. Oktober 2002 lag bei 6,37 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

21.08.2017 DZ Bank hebt Fresenius SE auf 'Kaufen'
Die DZ Bank hat Fresenius SE von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und den fairen Wert von 81 auf 82 Euro angehoben. Mit den Akquisitionen von Akorn und dem Biosimilars-Geschäft der Merck KGaA habe der Medizinkonzern aus fundamentaler Sicht einen guten Schritt gemacht, schrieb Analyst Sven Kürten in einer Studie vom Montag. Zunächst dürften die Zukäufe in der Summe einen leicht verwässernden Effekt auf den Fresenius-Nettogewinn haben, mittelfristig sollten sie sich aber positiv auswirken./ajx/gl Datum der Analyse: 21.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite

Mehr zu: Fresenius-Aktie - WKN 578560 - Fresenius mit geringen Kursverlusten von 0,9 Prozent

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%