Fresenius-Aktie - WKN 578560 Fresenius mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigte sich der Anteilschein des Klinikbetreibers Fresenius . Beim Handelsende notierte der Anteilschein mit 63,00 Euro.
Update: 06.03.2018 - 17:45 Uhr
Fresenius Aktienkurs
Fresenius Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

Frankfurt Ohne Impulse blieb bisher der Wert der Fresenius-Aktie. Bei Ende des Parketthandels konnte sich der Anteilschein des Dialysespezialisten im Vergleich zum Schlusswert von 62,94 Euro des Vortages gerade behaupten.

Im Dax gehörte die Aktie beim Handelsende zu den unveränderten Werten des Tages. Das Wertpapier lag beim Handelsende auf Rang 17 im Mittelfeld des Index. Der Dax schloss bei 12.115 Punkten (plus 0,2 Prozent). Damit entwickelte sich die Fresenius-Aktie wenig schlechter als der Index, der sich um 0,2 Prozent und 24 Punkte verbesserte.

Am Dienstag den 06.03.2018 war die Aktie des Klinikbetreibers zum Preis von 63,50 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 64,50 Euro.

Die Fresenius-Aktie lag beim Handelsende mit 21,3 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 80,07 Euro beträgt. Es war am 20. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 30. November 2017 und beträgt 60,15 Euro.

Auf 76,89 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 77,0 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Fresenius-Aktie betrug 120,60 Euro und war am 17. Februar 2014 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 10. Oktober 2002 lag bei 6,37 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

05.03.2018 SocGen senkt Ziel für Fresenius SE auf 85 Euro - 'Buy'
Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Fresenius SE von 95 auf 85 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Er habe den US-Generikahersteller Akorn aus seinem Bewertungsmodell für Fresenius gestrichen und daher seine Gewinnschätzungen reduziert, schrieb Analyst Justin Smith in einer am Montag vorliegenden Studie. Fresenus will Akorn übernehmen. Akorn stand zuletzt aber wegen möglicher Unregelmäßigkeiten im Fokus, weshalb Fresenius auch einen Rückzug nicht ausgeschlossen hatte./ajx/zb Datum der Analyse: 05.03.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite

Mehr zu: Fresenius-Aktie - WKN 578560 - Fresenius mit wenig Bewegung

Serviceangebote