Hella-Aktie - WKN A13SX2 Hella-Aktie mit Kursverlusten von 1 Prozent

Mit einem Minus von 1 Prozent gehörte die Aktie des Autolampenherstellers Hella im MDax zu den Verlierern des Tages. Die Aktie notierte am Ende des Handelstages mit 40,68 Euro.
Update: 08.11.2018 - 17:45 Uhr
Hella Aktienkurs
Hella Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtAbwärts ging es heute mit dem Wert des Hella-Papieres. Zum Ende des Handelstages verlor der Anteilschein des Scheinwerferproduzenten deutliche 42 Cent und notiert mit 1,02 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 41,10 Euro. Zuletzt wird die Hella-Aktie mit 40,68 Euro gehandelt.

Der Wert gehörte im MDax mit 1,02 Prozent Minus zu den schlechteren Werten. Die Aktie lag zum Ende des Xetra-Handels auf Position 43 im unteren Drittel des MDax. Der MDax schloss bei 24.280 Punkten (minus 0,58 Prozent). Daher entwickelte sich die Hella-Aktie schwächer als der Index.


Am Donnerstag war die Aktie des Autolampen-Spezialisten zum Preis von 41,68 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch lag bei 41,70 Euro.

Die Hella-Aktie liegt auf Jahressicht 31,2 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 59,10 Euro beträgt. Es war am 22. Januar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 26. Oktober 2018 und beträgt 37,22 Euro.

Auf 2,18 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 0,0 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Hella-Aktie betrug 59,10 Euro und war am 22. Januar 2018 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 26,91 Euro (vom 11. November 2014).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

19.10.2018 Kepler Cheuvreux hebt Hella auf 'Buy' - Ziel runter auf 53 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Hella von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 55 auf 53 Euro gesenkt. Die weltweite Autonachfrage dürfte bis 2020 kaum wachsen, schrieb Analyst Michael Raab in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Deshalb habe er seine Gewinnprognosen für die europäischen Autohersteller und -zulieferer reduziert. Allerdings hätten sich die Sektoraktien in den vergangenen Monaten deutlich unterdurchschnittlich entwickelt und notierten derzeit rund 30 Prozent unter ihrer langjährigen Durchschnittsbewertung auf einem fundamental attraktiven Niveau. Die richtige Zeit, Autos zu kaufen sei dann, wenn niemand sie haben wolle, resümierte der Experte./edh/la Datum der Analyse: 19.10.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%