K+S-Aktie - WKN KSAG88 K+S-Aktie mit Kursverlusten von 4 Prozent

Mit einem Minus von 4 Prozent gehörte der Wert des Düngemittelherstellers K+S im MDax zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notierte bei Handelsschluss mit 17,55 Euro.
Update: 11.10.2018 - 17:45 Uhr
K+S Aktienkurs
K+S Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtNach unten ging es heute mit dem Wert des K+S-Papieres. Zum Ende des Handelstages verlor der Anteilschein des Chemiekonzerns deutliche 73 Cent und notiert mit 3,97 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 18,28 Euro. Zuletzt wird die K+S-Aktie mit 17,55 Euro gehandelt.

Im MDax gehörte das Wertpapier mit 3,97 Prozent Minus zu den Verlierern. Das Papier lag am Ende des Handelstages auf Platz 58 des MDax. Der MDax schloss bei 23.804 Punkten (minus 1,36 Prozent). Deshalb entwickelte sich die K+S-Aktie schlechter als der Index.


Mit einem Preis von 17,95 Euro war die Aktie am Donnerstag den 11.10.2018 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 18,09 Euro.

Die K+S-Aktie liegt auf Jahressicht 32,1 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 25,86 Euro beträgt. Es war am 15. Mai 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 28. September 2018 und beträgt 17,54 Euro.

Auf 30,33 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 25,7 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der K+S-Aktie betrug 92,29 Euro und war am 18. Juni 2008 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 2,50 Euro (vom 27. Oktober 1998).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

10.10.2018 Equinet hebt K+S auf 'Buy' - Ziel 24 Euro
Die Investmentbank Equinet hat K+S vor Zahlen von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und ein Kursziel von 24 Euro genannt. Der Salz- und Düngemittelhersteller sollte zwar wegen vorübergehender Produktionsstopps über ein "desaströses" dritten Quartal berichten, schrieb Analyst Knud Hinkel in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Doch als eines der Branchenunternehmen mit den höchsten Kosten an den deutschen Förderstätten profitiere K+S besonders deutlich von den steigenden Kalidüngerpreisen. Entsprechend könnten schwache Resultate für eine interessante Einstiegsmöglichkeit bei der Aktie sorgen./gl/mis Datum der Analyse: 10.10.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%