Leoni-Aktie - WKN 540888 Leoni-Aktie fällt 1,5 Prozent

Mit einer negativen Entwicklung von 1,5 Prozent gehört der Anteilschein des Automobilzulieferers Leoni im SDax zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notiert zur Stunde mit 31,16 Euro.
Update: 09.11.2018 - 17:30 Uhr
Aktuelle Aktien-Kurs Quelle: Reuters
Börse Frankfurt: Aktuelle Kurs-Entwicklungen

FrankfurtNach unten geht es heute mit dem Wert des Leoni-Papieres. Zur Stunde verliert der Anteilschein des Automobilzulieferers deutliche 49 Cent und notiert mit 1,55 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 31,65 Euro. Zuletzt wird die Leoni-Aktie mit 31,16 Euro gehandelt.

Im SDax gehört der Wert mit 1,55 Prozent Minus zu den schlechteren Werten. Der Anteilschein liegt zur Stunde auf Platz 51 im unteren Drittel des SDax. Der SDax verbucht zur Stunde 11.102 Punkte (minus 0,46 Prozent). Damit entwickelt sich die Leoni-Aktie schwächer als der Index.


Mit einem Preis von 31,46 Euro ist die Aktie am Freitag den 09.11.2018 in den Handel gegangen und erreicht zwischenzeitlich ein Tageshoch von 31,47 Euro.

Die Leoni-Aktie liegt auf Jahressicht 52,9 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 66,20 Euro beträgt. Es war am 29. Januar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 22. Oktober 2018 und beträgt 28,00 Euro.

Auf 3,00 Millionen Euro Umsatz kommt die Aktie bis um 17:30 Uhr. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 3,8 Millionen Euro gehandelt worden. Am 29. Januar 2018 war mit 66,20 Euro das Allzeit-Hoch der Leoni-Aktie erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 6,07 Euro (vom 9. März 2009).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

25.10.2018 DZ Bank senkt fairen Wert für Leoni auf 35 Euro - 'Kaufen'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Leoni von 48 auf 35 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Kaufen" belassen. Er halte die angepasste Prognose des Autozulieferers für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2018 für konservativ, schrieb Analyst Michael Punzet in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Sie dürfte dem hohen Maß an Unsicherheit in Bezug auf die Themen Emissionen, den neuen Prüfverfahren zum Kraftstoffverbrauch WLTP und China geschuldet sein. Aufgrund der Prognoseanpassung habe er aber seine Schätzungen sowohl für 2018 als auch die Folgejahre reduziert./ajx/ck Datum der Analyse: 25.10.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%