Marktbericht MDax Eintrübung für den MDax - Steinhoff International verschlechterte sich deutlich

Der MDax notierte am Freitag am Ende des Handelstages geringfügige Verluste. Am besten performten Wacker Chemie, Südzucker und Symrise.
Update: 16.03.2018 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts
MDax bewegt sich seitwärts

Frankfurt Bei Handelsende schloss der MDax bei 25.684 Punkten und hatte damit 0,54 Prozent nachgegeben. 22 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsende eine positive und 78 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,91 Prozent als auch der TecDax mit 0,68 Prozent verzeichneten bei Handelsende ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Covestro mit 71,02 Millionen Euro Umsatz, INNOGY mit 43,94 Millionen Euro und Lanxess mit 35,36 Millionen Euro.

Am meisten gewannen bei Handelsende die Anteilscheine des Chemieunternehmens Wacker Chemie mit 3,36 Prozent, des Zuckerproduzenten Südzucker mit 1,37 Prozent und des Geschmacksstoff-Produzenten Symrise mit 1,01 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger Steinhoff International mit 3,50 Prozent, des Flughafenbetreibers Fraport mit 3,21 Prozent und des Einkaufscenter-Betreibers Deutsche Euroshop mit 2,40 Prozent Rückgang.

Tops

Die Anleger von Wacker Chemie-Aktien konnten sich freuen. Beim Handelsende erreichte das Papier des Chemieunternehmens den Stand von 133,65 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,36 Prozent zulegen. Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Wacker Chemie auf "Buy" mit einem Kursziel von 178 Euro belassen. Der Spezialchemiekonzern habe das abgelaufene Jahr ordentlich beendet, schrieb Analyst Sebastian Bray in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Kursreaktion sei überraschend schwach gewesen, was aber nicht lange anhalten dürfte.

Um 1,37 Prozent aufwärts ging es bis zum Ende des Parketthandels mit dem Südzucker-Kurs. Bei Handelsschluss gewann der Wert des Zuckerproduzenten deutliche 21 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 15,00 Euro. Zuletzt wurde Südzucker mit 15,20 Euro gehandelt.

Die Aktie des Geschmacksstoff-Produzenten Symrise, die beim letzten Börsenschluss mit 63,14 Euro notierte, zeigte mit 1,01 Prozent Plus und einem Kurswert von 63,78 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Abwärts um 3,50 Prozent ging es mit dem Kurs von Steinhoff International-Aktien. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert, der am vorigen Börsentag mit 29 Cent aus dem Handel gegangen ist, 1 Cent (3,5 Prozent). Zuletzt wurde Steinhoff International mit 28 Cent notiert.

Enttäuschung bei den Anlegern des Fraport-Wertpapieres. Bis zum Ende des Parketthandels fiel die Aktie des Flughafenbetreibers auf den Stand von 82,66 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,21 Prozent verschlechtert. Das Analysehaus RBC Capital hat die Einstufung für Fraport nach Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Die Ergebnisse hätten die Erwartungen weitgehend erfüllt, schrieb Analystin Stephanie D'Ath in einer am Freitag vorliegenden ersten Reaktion. Für 2018 liege der Marktkonsens am oberen Ende der ausgegebenen Ziele.

Die Aktionäre des Deutsche Euroshop-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Handelsende gab die Aktie des Gewerbeimmobilien-Spezialisten deutlich nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 29,24 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,4 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

16.03.2018 Commerzbank hebt Ziel für LEG Immobilien auf 112 Euro - 'Buy'
Die Commerzbank hat das Kursziel für LEG von 109 auf 112 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Mietwachstum und Aufholeffekte der B-Lagen blieben auch 2018 die wichtigsten Treiber, schrieb Analyst Tom Carstairs in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er stockte seine Schätzung für den Nettovermögenswert (NAV) etwas auf./ag/ajx Datum der Analyse: 16.03.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.03.2018 Warburg Research senkt Ziel für Brenntag auf 60 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Brenntag nach Zahlen für 2017 von 63 auf 60 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Chemikalienhändler habe schwächer abgeschnitten als gedacht, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer am Freitag vorliegenden Studie. Das habe aber im Wesentlichen an einmaligen Belastungen etwa durch die Restrukturierung gelegen. Der Anlagehintergrund bleibe positiv. Dank des allgemeinen Wirtschaftsaufschwungs und Kosteneinsparungen dürfte das Gewinnwachstum anziehen./mis/ag Datum der Analyse: 16.03.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.03.2018 Berenberg belässt Wacker Chemie auf 'Buy' - Ziel 178 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Wacker Chemie auf "Buy" mit einem Kursziel von 178 Euro belassen. Der Spezialchemiekonzern habe das abgelaufene Jahr ordentlich beendet, schrieb Analyst Sebastian Bray in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Kursreaktion sei überraschend schwach gewesen, was aber nicht lange anhalten dürfte./ag/ajx Datum der Analyse: 15.03.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.03.2018 Independent Research senkt Ziel für Hochtief - 'Halten'
Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Hochtief von 156 auf 152 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Analyst Sven Diermeier wertet in einer am Freitag vorliegenden Studie positiv, dass ein Bieterkampf um Abertis vermieden wurde. Zudem verringere sich der Verwässerungseffekt für die freien Aktionäre des deutschen Baukonzerns. Dem stünden aber die Komplexität des Deals und geringe Synergievorteile negativ gegenüber./ag/zb Datum der Analyse: 16.03.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote