Marktbericht MDax MDax behauptete sich

Der MDax realisierte am Montag bei Ende des Parketthandels unwesentliche Rückgänge. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Steinhoff International, Leoni und Ströer Media.
Update: 29.01.2018 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts
MDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer MDax lag bei Handelsschluss bei 26.972 Punkten und damit 0,2 Prozent im Minus. Insgesamt waren 38 Prozent der Werte im Plus und 62 Prozent der Aktien im Minus. Ebenso verlor der SDax mit 1,10 Prozent, während bei Börsenschluss der TecDax 0,29 Prozent gewann. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Covestro mit 30,87 Millionen Euro Umsatz, Wacker Chemie mit 26,22 Millionen Euro und Lanxess mit 17,39 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Börsenschluss die Anteilseigner retailer Steinhoff International mit 2,39 Prozent, des Kabelspezialisten Leoni mit 1,93 Prozent und des Werbe- und Internetunternehmens Ströer Media mit 1,28 Prozent Kursgewinn. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Immobilienkonzerns alstria office REIT mit 1,83 Prozent, UNIPER mit 1,37 Prozent und des Chemieunternehmens Wacker Chemie mit 1,29 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern des Steinhoff International-Anteilscheines. Bei Handelsschluss konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Einzelhändlers den Stand von 52 Cent und konnte sich damit im Vergleich zum Vortagswert um 2,39 Prozent verbessern.

Die Aktie des Kabelspezialisten Leoni, die beim letzten Börsenschluss mit 64,24 Euro notierte, zeigte mit 1,93 Prozent Plus und einem Kurswert von 65,48 Euro eine positive Entwicklung. Die Investmentbank Oddo BHF hat das Kursziel für Leoni vor Zahlen von 68 auf 73 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Kabel- und Bordnetzspezialist dürfte bei der Vorlage der Kennzahlen für das vierte Quartal positiv überraschen, schrieb Analyst Harald Eggeling in einer am Montag vorliegenden Studie. Das organische Umsatzwachstum sollte auch 2018 hoch bleiben. Der Experte hob seine Annahmen zum operativen Ergebnis (Ebit) bis 2019 an.

Um 1,28 Prozent bergauf ging es bis zum Ende des Handelstages mit dem Ströer Media-Kurs. Bei Handelsschluss gewann der Wert des Außenwerbunganbieters deutliche 80 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 62,50 Euro. Zuletzt wurde Ströer Media mit 63,30 Euro gehandelt.

Flops

Bergab ging es heute mit dem alstria office REIT-Kurs. Bis zum Handelsende verlor der Wert des Immobilienunternehmens deutliche 24 Cent und notierte mit 1,83 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 13,14 Euro. Zuletzt wurde alstria office REIT mit 12,90 Euro gehandelt.

Die Aktie UNIPER gehörte mit einem Rückgang von 1,37 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 24,77 Euro hatte sie sich um 34 Cent auf 24,43 Euro verschlechtert.

Abwärts um 1,29 Prozent ging es mit dem Kurs von Wacker Chemie-Aktien. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert des Chemieunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 174,00 Euro aus dem Handel gegangen ist, 2,25 Euro (1,29 Prozent). Zuletzt wurde Wacker Chemie mit 171,75 Euro notiert. Die Schweizer Großbank UBS hat Wacker Chemie auf "Buy" mit einem Kursziel von 185 Euro belassen. Der Spezialchemiekonzern sollte wegen seiner Aktivitäten im Polysiliziumgeschäft vom anhaltenden Trend in China zu einer umweltfreundlicheren Politik profitieren, schrieb Analyst Andrew Stott in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Polysilizium ist ein wichtiger Rohstoff für die Solarindustrie.

Analysten-Report

29.01.2018 JPMorgan hebt Ziel für Axel Springer auf 86 Euro - 'Overweight'
Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Axel Springer von 79 auf 86 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Auch nach der stark überdurchschnittlichen Kursentwicklung sieht Analyst Marcus Diebel in einer am Montag vorliegenden Studie noch Luft nach oben. Mit dem jüngsten Verkauf von AuFeminin habe der Medienkonzern unterstrichen, dass die Portfoliooptimierung für zusätzliches Potenzial sorgen könne. Diebel hält aus dem Randgeschäft weitere Verkaufserlöse von einer Milliarde Euro für möglich. Die Aktie sei noch günstig bewertet./ag/zb Datum der Analyse: 29.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

29.01.2018 Kepler Cheuvreux belässt Metro auf 'Hold' - Ziel 18,20 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Metro vor Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 18,20 Euro belassen. Der Fokus werde auf dem Russland-Geschäft liegen, das belastet haben dürfte, schrieb Analystin Fabienne Caron in einer am Montag vorliegenden Studie. Sie verwies darauf, dass der Handelskonzern hier bereits über einen flächenbereinigten Umsatzrückgang von 9 Prozent berichtet habe. Die Real-Märkte dürften, Sonderposten herausgerechnet, wegen des anhaltend schwierigen Preisumfelds unter Margendruck gelitten haben./tav/ajx Datum der Analyse: 29.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

29.01.2018 DZ Bank hebt fairen Wert für Covestro auf 117 Euro - 'Kaufen'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Covestro vor Zahlen von 94 auf 117 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Er erwarte im vierten Quartal keine negativen Überraschungen, schrieb Analyst Peter Spengler in einer am Montag vorliegenden Studie. Ein hoher Überhang bei der Nachfrage in allen Segmenten des Chemiekonzerns dürfte auch in diesem Jahr hohe Verkaufspreise nach sich ziehen. Das spreche für eine hohe Auslastung der Produktionsanlagen mit entsprechend abnehmenden Fixkosten./bek/ajx Datum der Analyse: 29.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

29.01.2018 Barclays hebt Ziel für RTL auf 72 Euro - 'Equal Weight'
Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für RTL von 70 auf 72 Euro angehoben und die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. Die Aktien seien nicht teuer, aber das Wachstum des TV-Senders komme nicht recht in Gang, schrieb Analyst Julien Roch in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Das höhere Kursziel beruhe auf einer Neubewertung der Aktie auf Basis der Summe der Teile des Medienkonzerns, der Dividendenrendite sowie einem Vergleich zu den nächsten Wettbewerbern ProSiebenSat.1 und ITV./bek/ajx Datum der Analyse: 29.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%