Marktbericht MDax MDax gewinnt leicht - Airbus Group mit deutlichen Kursgewinnen

Deutliche Zuwächse notierte der MDax zum Handelsschluss des Donnerstags. Die besten Kursentwicklungen verbuchten Airbus Group, Steinhoff International und MTU Aero.
Update: 15.02.2018 - 17:45 Uhr
MDax legt zu
MDax legt zu

FrankfurtDer MDax notierte bei Börsenschluss bei 25.831 Punkten und hatte damit 1,6 Prozent gewonnen. Insgesamt waren 72 Prozent der Werte im Plus und 28 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,11 Prozent als auch der TecDax mit 0,44 Prozent notierten bei Handelsschluss ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Covestro mit 54,55 Millionen Euro Umsatz, INNOGY mit 38,60 Millionen Euro und Wacker Chemie mit 34,06 Millionen Euro.

Die größten Gewinner waren bei Börsenschluss die Aktien des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns Airbus Group mit 10,29 Prozent, Steinhoff International mit 4,41 Prozent und des Triebwerkherstellers MTU Aero mit 3,29 Prozent Anstieg. Am wenigsten freuen können sich die Anleger INNOGY mit 2,96 Prozent, des Abfüllanlagenherstellers Krones mit 1,80 Prozent und des Kupferherstellers Aurubis mit 1,79 Prozent Verlust.

Tops

Nach oben ging es mit dem Airbus Group-Wertpapier. Beim Handelsende gewann der Wert des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns 8,66 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 84,17 Euro und machte damit überdeutliche 10,29 Prozent gut. Zuletzt wurde Airbus Group mit 92,83 Euro gehandelt. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Airbus nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Der Flugzeugbauer habe die Erwartungen an das operative Ergebnis (Ebit), die Dividende und den freien Barmittelfluss übertroffen, schrieb Analyst Christophe Menard in einer am Donnerstag vorliegenden Studie.

Freude bei den Anlegern des Steinhoff International-Anteilscheines. Bei Handelsschluss konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Einzelhändlers den Stand von 38 Cent und konnte sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 4,41 Prozent verbessern.

Die Aktie des Triebwerkproduzenten MTU Aero, die beim letzten Börsenschluss mit 133,60 Euro notierte, zeigte mit 3,29 Prozent Plus und einem Kurswert von 138,00 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Die Anteilseigner des INNOGY-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Börsenschluss gab die Aktie klar nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 30,49 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,96 Prozent verschlechtert.

Abwärts ging es heute mit dem Krones-Kurs. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert des Abfüllanlagenherstellers deutliche 2,00 Euro und notierte mit 1,8 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 111,20 Euro. Zuletzt wurde Krones mit 109,20 Euro gehandelt.

Die Aktie des Rohstoffkonzerns Aurubis gehörte mit einer negativen Entwicklung von 1,79 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 74,66 Euro hatte sie sich um 1,34 Euro auf 73,32 Euro verschlechtert. Die NordLB hat das Kursziel für Aurubis nach Zahlen zum ersten Geschäftsquartal von 83 auf 90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die negative Kursreaktion nach den Zahlen führte Analyst Holger Fechner in einer am Donnerstag vorliegenden Studie auch auf Gewinnmitnahmen zurück. Die Ergebnisse der Kupferhütte hätten die Markterwartungen zwar leicht verfehlt, aber der Konzernumbau werde am Markt unterschätzt. Der begonnene Verkaufsprozess verdeutliche den Willen des Managements zur strategischen Neuausrichtung.

Analysten-Report

15.02.2018 JPMorgan belässt Deutsche Wohnen auf 'Overweight' - Ziel 42 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Deutsche Wohnen nach Zahlen der französischen Immobiliengesellschaft Fonciere des Region (FdR) auf "Overweight" mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Die Bewertung der Berliner Liegenschaften von FdR strahlten positiv auf Deutsche Wohnen aus, schrieb Analyst Neil Green in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Deutsche Wohnen habe einen starken Fokus auf den Berliner Markt./bek/zb Datum der Analyse: 15.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.02.2018 Kepler Cheuvreux belässt Airbus auf 'Hold' - Ziel 90 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Airbus nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Der Flugzeugbauer habe die Erwartungen an das operative Ergebnis (Ebit), die Dividende und den freien Barmittelfluss übertroffen, schrieb Analyst Christophe Menard in einer am Donnerstag vorliegenden Studie./ajx/bek Datum der Analyse: 15.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.02.2018 DZ Bank senkt Metro AG auf 'Halten' - Fairer Wert 19,10 Euro
Die DZ Bank hat die Aktien der Metro AG nach dem zuletzt guten Lauf der Aktien von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert auf 19,10 Euro belassen. Das Kurspotenzial reiche nicht mehr aus für eine Kaufempfehlung, schrieb Analyst Herbert Sturm in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Eine mögliche Aktienplatzierung durch Ceconomy könnte für temporären Kursdruck sorgen./mis/bek Datum der Analyse: 15.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.02.2018 Independent Research hebt Airbus auf 'Halten' - Ziel 92 Euro
Das Analysehaus Independent Research hat Airbus nach Zahlen von "Verkaufen" auf "Halten" hochgestuft und das Kursziel von 83 auf 92 Euro angehoben. Der Flugzeugbauer habe die Ziele für 2017 sämtlich übererfüllt und auch die angekündigte Dividende liege über seiner Erwartung, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Zudem sei der Auftragsbestand nach wie vor sehr hoch. Er habe daher die Gewinnprognosen je Aktie für 2018 und 2019 nach oben geschraubt./bek/edh Datum der Analyse: 15.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%