Marktbericht MDax MDax trübte sich ein - Airbus Group fiel dramatisch ab

Bei Ende des Parketthandels realisierte der MDax-Index am Mittwoch geringe Rückgänge. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Jungheinrich, METRO AG ST O.N. und TAG Immobilien.
Update: 11.04.2018 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts
MDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer MDax notierte beim Handelsende bei 25.603 Punkten und hatte damit 0,82 Prozent verloren. Insgesamt waren 24 Prozent der Werte im Plus und 76 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,16 Prozent als auch der TecDax mit 0,25 Prozent registrierten bei Börsenschluss ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute ProSiebenSat.1 Media mit 21,69 Millionen Euro Umsatz, Zalando mit 17,64 Millionen Euro und Evonik Industries mit 16,89 Millionen Euro.

Am meisten gewannen bei Handelsschluss die Anteilscheine des Lagertechnik-Herstellers Jungheinrich mit 1,08 Prozent, des Handelsunternehmens METRO AG ST O.N. mit 1,00 Prozent und des Immobilienunternehmens TAG Immobilien mit 0,75 Prozent Anstieg. Die größten Verlierer sind die Aktien des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns Airbus Group mit 3,14 Prozent, des Abfüllanlagenherstellers Krones mit 2,38 Prozent und des Internetinvestors Rocket Internet mit 2,16 Prozent Verlust.

Tops

Aufwärts ging es mit dem Jungheinrich-Wertpapier. Am Ende des Handelstages gewann die Aktie des Lagertechnik-Spezialisten 38 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 35,12 Euro und machte damit deutliche 1,08 Prozent gut. Zuletzt wurde Jungheinrich mit 35,50 Euro gehandelt.

Keine große Freude bei den Anlegern des METRO AG ST O.N.-Wertpapieres. Am Ende des Handelstages behauptete sich der Wert des Handelsunternehmens im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Zuletzt erreichte die Aktie den Stand von 14,20 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um unmerkliche 1 Prozent verbessern.

Die Aktie des Immobilienkonzerns TAG Immobilien zeigte mit einem Plus von 0,75 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 17,35 Euro ebenfalls eine positive Entwicklung im Vergleich zum Vortagswert von 17,22 Euro.

Flops

Die Aktie des Luftfahrtkonzerns Airbus Group gehörte mit einer negativen Entwicklung von 3,14 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 95,31 Euro hatte sie sich um 2,99 Euro auf 92,32 Euro verschlechtert.

Bergab um 2,38 Prozent ging es mit dem Kurs von Krones-Aktien. Bis zum Handelsende verlor der Wert des Abfüllanlagenherstellers, der am vorigen Börsentag mit 105,00 Euro aus dem Handel gegangen ist, 2,50 Euro (2,38 Prozent). Zuletzt wurde Krones mit 102,50 Euro notiert.

Enttäuschung bei den Anlegern des Rocket Internet-Wertpapieres. Bis zum Handelsschluss fiel die Aktie des Internetinvestors auf den Stand von 25,40 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,16 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

11.04.2018 NordLB belässt Aareal Bank auf 'Halten' - Ziel 39,50 Euro
Die NordLB hat die Einstufung für Aareal Bank auf "Halten" mit einem Kursziel von 39,50 Euro belassen. Trotz eines schwachen Ertragsumfelds, hohen Wettbewerbsdrucks und enormer Kosten für die Digitalisierung blicke er insgesamt neutral auf den Bankensektor, schrieb Analyst Michael Seufert in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Er begründete dies mit einer guten Konjunkturentwicklung, einem langsam steigenden Zinsniveau und der Hoffnung, dass der regulatorische Druck nicht weiter verschärft wird./tih/gl Datum der Analyse: 11.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.04.2018 NordLB belässt Deutsche Pfandbriefbank auf 'Halten'
Die NordLB hat die Einstufung für Deutsche Pfandbriefbank auf "Halten" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Trotz eines schwachen Ertragsumfelds, hohen Wettbewerbsdrucks und enormer Kosten für die Digitalisierung blicke er insgesamt neutral auf den Bankensektor, schrieb Analyst Michael Seufert in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Er begründete dies mit einer guten Konjunkturentwicklung, einem langsam steigenden Zinsniveau und der Hoffnung, dass der regulatorische Druck nicht weiter verschärft wird./tih/gl Datum der Analyse: 11.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.04.2018 NordLB hebt Uniper auf 'Halten' - Ziel 22 Euro
Die NordLB hat Uniper nach Zahlen zum vierten Quartal von "Verkaufen" auf "Halten" hochgestuft, aber das Kursziel auf 22 Euro belassen. Der Kraftwerksbetreiber habe 2017 mit einer soliden Entwicklung abgeschlossen, schrieb Analyst Holger Fechner in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zudem seien die Dividendenaussichten erfreulich. Wegen der noch fehlenden russischen Zustimmung für die Teilübernahme durch Fortum sowie zunehmender politischer Bedenken für das Nord Stream 2-Projekt steige aber die Unsicherheit über die weitere Unternehmensentwicklung deutlich./edh/gl Datum der Analyse: 11.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

10.04.2018 Mainfirst senkt Lanxess auf 'Underperform' und Ziel auf 65 Euro
Mainfirst hat Lanxess von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 73 auf 65 Euro gesenkt. Nach der geplatzten Übernahme des Spezialchemiegeschäfts von Akzo Nobel habe er das Aufwärtspotenzial dieses Zukaufs wieder aus seiner Bewertung herausgerechnet, schrieb Analyst Andreas Heine in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Zudem erwarte er von einem möglichen Verkauf des Geschäftsbereichs Liquid Purification Technologies, der Produkte zur Aufbereitung von Wasser und Flüssigmedien anbietet, nur geringe positive Impulse für den Aktienkurs./ck/gl Datum der Analyse: 09.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%