Marktbericht SDax SDax behauptete sich gut - Kloeckner gewann beträchtlich

Der SDax verzeichnete am Mittwoch bei Börsenschluss wenige Zuwächse. Die besten Kursentwicklungen notierten Kloeckner, Jenoptik und Nordex.
Update: 13.02.2019 - 17:45 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts
SDax bewegt sich seitwärts

Frankfurt Der SDax lag bei Handelsschluss bei 10.620 Punkten und damit gegenüber dem Vortagesschlusskurs 0,74 Prozent im Plus. Insgesamt waren 74 Prozent der Werte im Plus und 26 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 0,60 Prozent als auch der MDax mit 0,68 Prozent realisierten bei Handelsschluss ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im TecDax und SDax die größten Handelsvolumina Dialog mit 12,68 Millionen Euro Umsatz, Aixtron mit 12,09 Millionen Euro und Nordex mit 7,74 Millionen Euro.

Die größten Gewinner waren bei Börsenschluss die Aktien des Stahlhändlers Kloeckner mit 7,84 Prozent, Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Online-Tierfutterhändlers Zooplus mit 3,13 Prozent, des Spezialmaschinen-Herstellers Heidelberger Druckmaschinen mit 2,32 Prozent und des Automobil- und Luftfahrtzulieferers Bertrandt mit 2,26 Prozent Rückgang.

Tops

Die Anleger von Kloeckner-Aktien konnten sich freuen. Am Ende des Handelstages erreichte das Papier des Stahlhändlers den Stand von 6,68 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 7,84 Prozent zulegen.

Um 4,42 Prozent aufwärts ging es zum Börsenschluss mit dem Jenoptik-Kurs. Zum Ende des Xetra-Handels gewann der Wert des Technologiespezialisten gute 1,30 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 29,40 Euro. Zuletzt wurde Jenoptik mit 30,70 Euro gehandelt. Die Baader Bank hat die Einstufung für Jenoptik nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. Die Zahlen für 2018 hätten die Prognosen des Technologieunternehmens leicht übertroffen, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer am Mittwoch vorliegenden Schnelleinschätzung. Die Wachstumsaussichten für 2019 stellten sich positiv dar.

Die Aktie des Windrad-Herstellers Nordex, die beim letzten Börsenschluss mit 9,91 Euro notierte, zeigte mit 4,22 Prozent Plus und einem Kurswert von 10,33 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Die Aktie des Online-Tierfutterhändlers Zooplus gehörte mit einem Minus von 3,13 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 112,00 Euro hatte sie sich um 3,50 Euro auf 108,50 Euro verschlechtert.

Bergab um 2,32 Prozent ging es mit dem Kurs von Heidelberger Druckmaschinen-Aktien. Zum Börsenschluss verlor der Wert des Druckmaschinenherstellers, der am vorigen Börsentag mit 1,64 Euro aus dem Handel gegangen ist, 4 Cent (2,32 Prozent). Zuletzt wurde Heidelberger Druckmaschinen mit 1,60 Euro notiert.

Enttäuschung bei den Anlegern des Bertrandt-Wertpapieres. Zum Ende des Handelstages fiel die Aktie des Autozulieferers auf den Stand von 73,45 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,26 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

13.02.2019 Baader Bank belässt Jenoptik auf 'Hold' - Ziel 30 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Jenoptik nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. Die Zahlen für 2018 hätten die Prognosen des Technologieunternehmens leicht übertroffen, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer am Mittwoch vorliegenden Schnelleinschätzung. Die Wachstumsaussichten für 2019 stellten sich positiv dar./mf/ajx Veröffentlichung der Original-Studie: 13.02.2019 / 08:21 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / MEZ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.02.2019 DZ Bank hebt fairen Wert für Jenoptik auf 31 Euro - 'Halten'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Jenoptik nach vorläufigen Zahlen von 28 auf 31 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. Das Jahr 2018 habe das Technologieunternehmen mit Bestmarken bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Wegen der zuletzt über den Erwartungen liegenden Geschäftsentwicklung habe er seine Gewinnschätzungen und das Ziel erhöht./mf/tih Veröffentlichung der Original-Studie: 13.02.2019 / 11:05 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 13.02.2019 / 11:10 / MEZ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.02.2019 Kepler Cheuvreux belässt Jenoptik auf 'Hold' - Ziel 34,50 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Jenoptik nach Zahlen zum vierten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 34,50 Euro belassen. Das Technologieunternehmen habe einen starken Jahresabschluss verzeichnet, schrieb Analyst Craig Abbott in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Und die Weichen seien mit Blick auf 2019 auf weiteres Wachstum gestellt./edh/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 13.02.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.02.2019 Warburg Research hebt Ziel für Jenoptik auf 33 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Jenoptik nach vorläufigen Zahlen zum vierten Quartal von 32,50 auf 33,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die außergewöhnlich starken Kennziffern hätten die Wachstumsaussichten des Technologieunternehmens für 2019 untermauert, schrieb Analyst Malte Schaumann in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Experte revidierte seine Umsatz- und Ergebnisprognosen (Ebit) für 2019 und 2020 leicht nach oben./edh/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 13.02.2019 / 11:55 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote