Marktbericht TecDax TecDax behauptete sich - Nordex verbesserte sich deutlich

Der TecDax notierte am Dienstag beim Handelsende minimale Rückgänge. Am besten performten Nordex, Nemetschek und AUMANN AG.
Update: 15.05.2018 - 17:45 Uhr
TecDax bewegt sich seitwärts
TecDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtBei Börsenschluss schloss der TecDax bei 2.771 Punkten und damit auf dem Niveau des gestrigen Börsenschlusses. 43 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsende eine positive und 57 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 0,28 Prozent als auch der SDax mit 0,25 Prozent registrierten bei Handelsschluss ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Wirecard mit 38,08 Millionen Euro Umsatz, Siltronic mit 26,00 Millionen Euro und Cancom mit 18,31 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Handelsende die Anteilseigner des Windanlagen-Produzenten Nordex mit 9,05 Prozent, des Bausoftwarespezialisten Nemetschek mit 4,35 Prozent und des Maschinenbauers AUMANN AG mit 4,30 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Halbleiterspezialisten Dialog mit 4,21 Prozent, des Telekommunikationsanbieters Telefónica mit 2,40 Prozent und des Biotechunternehmens Evotec mit 2,28 Prozent Verlust.

Tops

Freude bei den Anlegern des Nordex-Anteilscheines. Bei Börsenschluss konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index beträchtlich zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Windrad-Herstellers den Stand von 9,66 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages um 9,05 Prozent verbessern.

Aufwärts ging es mit dem Nemetschek-Wertpapier. Beim Handelsende gewann der Anteilschein des Software-Unternehmens 4,60 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 105,70 Euro und machte damit deutliche 4,35 Prozent gut. Zuletzt wurde Nemetschek mit 110,30 Euro gehandelt.

Der Wert des Maschinenbauers AUMANN AG gehörte bei Börsenschluss mit einem Plus von 4,3 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 58,10 Euro konnte sich das Papier des Maschinenbauers um gute 2,50 Euro auf 60,60 Euro verbessern. Die Privatbank Berenberg hat Aumann nach starken Ergebnissen für das erste Quartal von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 70 Euro belassen. Analyst Gerhard Orgonas lobte in einer am Dienstag vorliegenden Studie zudem die bessere Berechenbarkeit des so wichtigen Geschäfts mit E-Mobilität für den auf die Autobranche spezialisierten Maschinenbauer.

Flops

Bergab ging es heute mit dem Dialog-Kurs. Bis zum Börsenschluss verlor der Wert des Halbleiterspezialisten klare 83 Cent und registrierte mit 4,21 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 19,70 Euro. Zuletzt wurde Dialog mit 18,87 Euro gehandelt.

Die Aktie des Mobilfunkunternehmens Telefónica gehörte mit einer negativen Entwicklung von 2,4 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 4,04 Euro hatte sie sich um 10 Cent auf 3,94 Euro verschlechtert.

Nach unten um 2,28 Prozent ging es mit dem Kurs von Evotec-Aktien. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert des Pharmaunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 12,93 Euro aus dem Handel gegangen ist, 30 Cent (2,28 Prozent). Zuletzt wurde Evotec mit 12,64 Euro notiert.

Analysten-Report

15.05.2018 Berenberg hebt Aumann auf 'Buy' - Ziel 70 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Aumann nach starken Ergebnissen für das erste Quartal von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 70 Euro belassen. Analyst Gerhard Orgonas lobte in einer am Dienstag vorliegenden Studie zudem die bessere Berechenbarkeit des so wichtigen Geschäfts mit E-Mobilität für den auf die Autobranche spezialisierten Maschinenbauer./ag/ajx Datum der Analyse: 14.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.05.2018 Commerzbank belässt Carl Zeiss Meditec auf 'Hold' - Ziel 42 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec nach Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Umsatz und operatives Ergebnis (Ebit) hätten seine Prognosen genau getroffen, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Insgesamt habe der Medizintechnik-Anbieter ein solides Zahlenwerk vorgelegt./edh/zb Datum der Analyse: 15.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.05.2018 Berenberg belässt Carl Zeiss Meditec auf 'Hold' - Ziel 55 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec nach Zahlen zum ersten Geschäftshalbjahr auf "Hold" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Der Medizintechnikhersteller habe solide abgeschnitten, schrieb Analyst Scott Bardo in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Das Umsatzwachstum sei deutlich gewesen, und die Geschäfte in der Region Europa, Naher Osten und Afrika hätten sich stark entwickelt./la/zb Datum der Analyse: 15.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.05.2018 Kepler Cheuvreux belässt Cancom auf 'Buy' - Ziel 103 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Cancom nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 103 Euro belassen. Der IT-Anbieter sei stark in das Jahr gestartet, schrieb Analyst Martin Jungfleisch in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Einmal mehr habe das Cloudgeschäft die Profitabilität angetrieben./la/mis Datum der Analyse: 15.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite