Marktbericht TecDax TecDax fast regungslos - Pfeiffer Vacuum legte dramatisch zu

Beim Handelsende notierte der TecDax-Index am Freitag minimale Gewinne. Die besten Kursentwicklungen notierten Pfeiffer Vacuum, Software AG und Siltronic.
Update: 04.05.2018 - 17:45 Uhr
TecDax bewegt sich seitwärts
TecDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer TecDax lag bei Handelsende bei 2.696 Punkten und damit 0,17 Prozent im Plus. Insgesamt waren 43 Prozent der Werte im Plus und 57 Prozent der Aktien im Minus. Ebenso gewann der MDax mit 0,47 Prozent, während der SDax bei Handelsschluss 0,16 Prozent verlor. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina freenet mit 39,83 Millionen Euro Umsatz, Wirecard mit 29,24 Millionen Euro und Pfeiffer Vacuum mit 20,57 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Börsenschluss die Anteilseigner des Vakuum-Spezialisten Pfeiffer Vacuum mit 9,94 Prozent, des Softwareunternehmens Software AG mit 2,57 Prozent und Siltronic mit 1,97 Prozent Anstieg. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Gesundheitssoftware-Herstellers CompuGroup mit 7,79 Prozent, des Mobilfunkanbieters freenet mit 5,23 Prozent und des Windrad-Produzenten Nordex mit 2,42 Prozent Verlust.

Tops

Um 9,94 Prozent nach oben ging es bis zum Handelsende mit dem Pfeiffer Vacuum-Kurs. Am Ende des Handelstages gewann der Wert des Spezialmaschinenbauers sehr klare 13,90 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 139,80 Euro. Zuletzt wurde Pfeiffer Vacuum mit 153,70 Euro gehandelt. Die DZ Bank hat den fairen Wert für Pfeiffer Vacuum nach Zahlen von 165 auf 180 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Das erste Quartal sei fulminant verlaufen mit einem hohen Umsatz- und Gewinnsprung, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Aussichten für den Hersteller von Vakuumpumpen blieben gut.

Die Anteilseigner von Software AG-Aktien konnten sich freuen. Am Ende des Handelstages erreichte das Papier des Softwareunternehmens den Stand von 42,30 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,57 Prozent zulegen.

Der Wert Siltronic gehörte bei Handelsschluss mit einem Anstieg von 1,97 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 139,50 Euro konnte sich das Papier um klare 2,75 Euro auf 142,25 Euro verbessern.

Flops

Die Anteilseigner des CompuGroup-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Ende des Handelstages gab die Aktie des Gesundheitssoftware-Herstellers bemerkenswert nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 43,34 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 7,79 Prozent verschlechtert.

Abwärts ging es heute mit dem freenet-Kurs. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert des TK-Anbieters sehr deutliche 1,38 Euro und verbuchte mit 5,23 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 26,38 Euro. Zuletzt wurde freenet mit 25,00 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Freenet nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Sell" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Die enttäuschende operative Ergebnisentwicklung (Ebitda) des Mobilfunkanbieters habe vor allem mit schwächeren Trends in der Mediensparte, aber auch mit dem Kerngeschäft zu tun, schrieb Analyst Joshua Mills in einer am Freitag vorliegenden Studie. Letzteres belege die strukturellen Herausforderungen für das Unternehmen.

Die Aktie des Windanlagen-Produzenten Nordex gehörte mit einem Rückgang von 2,42 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 9,19 Euro hatte sie sich um 22 Cent auf 8,97 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

04.05.2018 Deutsche Bank belässt Morphosys auf 'Buy'
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Morphosys nach Quartalszahlen auf "Buy" belassen. Diese hätten seine Annahmen leicht übertroffen, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Position der Barmittel des Biotechnologie-Unternehmens sei "gesund". Die Papiere böten aus seiner Sicht weiterhin ein positives Verhältnis zugunsten von Chancen gegenüber den Risiken./bek/tav Datum der Analyse: 04.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.05.2018 Deutsche Bank belässt Xing auf 'Buy' - Ziel 305 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Xing nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 305 Euro belassen. Diese hätten erneut das vortreffliche Geschäftsmodell bestätigt, schrieb Analystin Nizla Naizer am Freitag in einer ersten Einschätzung. Der große Bestand an Fachkräften in dem überwiegend beruflich genutzten sozialen Netzwerk gebe Xing einen großen "Hebel" im Geschäft mit Personalwerbern und -abteilungen./bek/tav Datum der Analyse: 04.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.05.2018 Goldman belässt Freenet auf 'Sell' - Ziel 21 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Freenet nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Sell" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Die enttäuschende operative Ergebnisentwicklung (Ebitda) des Mobilfunkanbieters habe vor allem mit schwächeren Trends in der Mediensparte, aber auch mit dem Kerngeschäft zu tun, schrieb Analyst Joshua Mills in einer am Freitag vorliegenden Studie. Letzteres belege die strukturellen Herausforderungen für das Unternehmen./gl/tih Datum der Analyse: 03.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.05.2018 Kepler Cheuvreux belässt S&T auf 'Buy' - Ziel 21,50 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für S&T nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 21,50 Euro belassen. Der IT-Dienstleister habe einen starken Start in das neue Jahr hingelegt, schrieb Analyst Martin Jungfleisch in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Ergebnisse hätten die Erwartungen auf breiter Front geschlagen, die Margen hätten sich verbessert./bek/zb Datum der Analyse: 04.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite