Marktbericht TecDax TecDax gewinnt leicht - Evotec legte erheblich zu

Wenige Gewinne verzeichnete der TecDax bei Börsenschluss des Mittwochs. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Evotec, Dräger und Aixtron.
Update: 02.01.2019 - 17:45 Uhr
TecDax bewegt sich seitwärts
TecDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer TecDax lag bei Handelsende bei 2.463 Punkten und damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss 0,54 Prozent im Plus. 77 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsschluss eine positive und 23 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 0,45 Prozent als auch der SDax mit 0,57 Prozent realisierten bei Handelsende ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im Dax und TecDax erzielen heute SAP mit 132,13 Millionen Euro Umsatz, Wirecard mit 85,91 Millionen Euro und Deutsche Telekom mit 80,58 Millionen Euro.

Die größten Gewinner waren bei Handelsende die Aktien des Wirkstoffentwicklers Evotec mit 4,95 Prozent, Am wenigsten gewinnen die Anteilscheine des Software-Unternehmens RIB Software mit -4,48 Prozent, Die größten Verlierer sind die Aktien des Softwareentwicklers RIB Software mit 4,48 Prozent, des Halbleiterherstellers Dialog mit -4,04 Prozent des Halbleiterherstellers Dialog mit 4,04 Prozent und des Softwareunternehmens Software AG mit 2,82 Prozent Rückgang.

Tops

Nach oben ging es mit dem Evotec-Wertpapier. Am Ende des Handelstages gewann der Anteilschein des Biotechkonzerns 86 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 17,37 Euro und machte damit deutliche 4,95 Prozent gut. Zuletzt wurde Evotec mit 18,23 Euro gehandelt.

Freude bei den Anlegern des Dräger-Anteilscheines. Bei Börsenschluss konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers den Stand von 48,80 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 4,77 Prozent verbessern.

Die Aktie des Aachener Unternehmens Aixtron, die beim letzten Börsenschluss mit 8,41 Euro notierte, zeigte mit 4,21 Prozent Plus und einem Kurswert von 8,76 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Bergab um 4,48 Prozent ging es mit dem Kurs von RIB Software-Aktien. Zum Handelsende verlor der Wert des Softwareentwicklers, der am vorigen Börsentag mit 11,83 Euro aus dem Handel gegangen ist, 53 Cent (4,48 Prozent). Zuletzt wurde RIB Software mit 11,30 Euro notiert.

Enttäuschung bei den Anlegern des Dialog-Wertpapieres. Zum Börsenschluss fiel die Aktie des Halbleiterspezialisten auf den Stand von 21,63 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 4,04 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre des Software AG-Anteilscheines verzeichnete Verluste. Zum Handelsschluss gab die Aktie des Softwareunternehmens deutlich nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 30,70 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,82 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

02.01.2019 JPMorgan belässt Siemens Healthineers auf 'Neutral'
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Siemens Healthineers auf "Neutral" mit einem Kursziel von 34,90 Euro belassen. Nachdem 2018 für die europäische Medizintechnikbranche ein Jahr zum Vergessen gewesen sei, dürfte 2019 ein Jahr für die Mutigen werden, schrieb Analyst David Adlington in einer am Mittwoch vorliegenden Sektorstudie. Die 2019er-Konsensschätzungen für die Branchenunternehmen erschienen insgesamt angemessen./edh/ajx Veröffentlichung der Original-Studie: 24.12.2018 / 09:19 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 02.01.2019 / 00:30 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

28.12.2018 DZ Bank hebt fairen Wert für Dialog Semiconductor - 'Verkaufen'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Dialog Semiconductor von 16,40 auf 17,80 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Verkaufen" belassen. Trotz des laufenden Aktienrückkaufprogramms überwögen bei den Papieren des Chipherstellers die Risiken, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die ungünstiger werdende Nachrichtenlage beim Großkunden Apple habe bei anderen iPhone-Zulieferern schon zu Prognoseanpassungen geführt. Schnitzer schloss dies auch bei Dialog Semiconductor nicht aus./la/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 28.12.2018 / 09:53 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 28.12.2018 / 09:59 / MEZ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.12.2018 DZ Bank belässt Infineon auf 'Kaufen' - Fairer Wert 20,80 Euro
Die DZ Bank hat die Infineon-Aktie auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 20,80 Euro belassen. Der Halbleiterhersteller profitiere stark von den in der EU deutlich verschärften CO2-Grenzwerten für Neuwagen, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer am Freitag vorliegenden Studie. Als Marktführer bei Leistungshalbleitern, die in Elektro- und Hybrid-Autos zum Einsatz kommen, sei Infineon in diesem Bereich hervorragend positioniert./mf/edh Veröffentlichung der Original-Studie: 21.12.2018 / 10:00 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: / / MEZ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.12.2018 UBS belässt Infineon auf 'Buy' - Ziel 24 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Infineon auf "Buy" mit einem Kursziel von 24 Euro belassen. Für den auf die Autoindustrie spezialisierten Halbleitersektor sei mit einer rückläufigen Produktion im kommenden Jahr zu rechnen, schrieb Analyst David Mulholland in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Innerhalb des Sektors, der mit "Neutral" eingestuft werde, rage Infineon mit seiner besonderen Positionierung positiv heraus./mf/edh Veröffentlichung der Original-Studie: 21.12.2018 / 02:06 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite