Marktbericht TecDax TecDax gewinnt leicht - RIB im Höhenflug

Der TecDax verzeichnet am Freitag bis zur Stunde klare Gewinne. Die Liste der Top-Performer wird angeführt von RIB, MorphoSys und Sartorius.
Update: 16.02.2018 - 15:30 Uhr
TecDax legt zu

FrankfurtAktuell steht der TecDax bei 2.563 Punkten und hat damit 1,15 Prozent zugelegt. Insgesamt sind 83 Prozent der Werte im Plus und 17 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der MDax mit 0,92 Prozent als auch der SDax mit 0,69 Prozent realisieren aktuell ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Wirecard mit 29,82 Millionen Euro Umsatz, Siltronic mit 13,52 Millionen Euro und Evotec mit 11,65 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich heute die Anteilseigner des Software-Unternehmens RIB mit 8,82 Prozent, des Biotechnologieunternehmens MorphoSys mit 4,37 Prozent und des Biotech-Unternehmens Sartorius mit 3,94 Prozent Anstieg. Am meisten unter Druck sind die Aktien des Vakuumpumpenbauers Pfeiffer Vacuum mit 2,46 Prozent, des Netzwerkausrüsters ADVA mit 2,05 Prozent und des Biotechunternehmens Evotec mit 0,79 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Softwareentwicklers RIB gehört derzeit mit einer positiven Entwicklung von 8,82 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 23,58 Euro kann sich das Papier des Softwareentwicklers um sehr klare 2,08 Euro auf 25,66 Euro verbessern. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für RIB Software auf "Buy" mit einem Kursziel von 32,00 Euro belassen. Die Zahlen aus dem vierten Quartal seien auf Höhe der Erwartungen ausgefallen, wobei das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen etwas schlechter war als gedacht, wie Analyst Andreas Wolf in einer am Freitag vorliegenden Studie schrieb. Das könnte unter anderem an höheren Investitionen in die neue YTWO-Plattform für Immobilen- und Wohnungsbauunternehmen gelegen haben, an der Rib Software zu 50 Prozent beteiligt ist. Nach Einschätzung von Wolf habe YTWO das Potential dazu, das "next big thing" in der Baubranche zu werden.

Die Anleger von MorphoSys-Aktien können sich freuen. Bislang erreicht das Papier des Biotech-Unternehmens den Stand von 75,20 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,37 Prozent zulegen.

Um 3,94 Prozent bergauf geht es bis zur Stunde mit dem Sartorius-Kurs. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Biotech-Unternehmens klare 3,90 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 99,00 Euro. Zuletzt wird Sartorius mit 102,90 Euro gehandelt.

Flops

Nach unten um 2,46 Prozent geht es mit dem Kurs von Pfeiffer Vacuum-Aktien. Bis zur Stunde verliert der Wert des Vakuum-Spezialisten, der am vorigen Börsentag mit 158,50 Euro aus dem Handel gegangen ist, 3,90 Euro (2,46 Prozent). Zuletzt wird Pfeiffer Vacuum mit 154,60 Euro notiert. Die Commerzbank hat die Einstufung für Pfeiffer Vacuum vor vorläufigen Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 180 Euro belassen. Der Spezialpumpenhersteller dürfte gute Ergebnisse für das Schlussquartal ausweisen, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Nor-Cal-Übernahme dürfte sich dabei positiv ausgewirkt haben, aber auch organisch dürfte das Unternehmen gewachsen sein. Mit einem Ausblick auf 2018 sei wohl erst zur Hauptversammlung im Mai zu rechnen.

Enttäuschung bei den Anlegern des ADVA-Wertpapieres. Bis zur Stunde fällt die Aktie des Netzwerkausrüsters auf den Stand von 6,21 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,05 Prozent verschlechtert.

Minimal bergab geht es ebenso mit dem Evotec-Kurs. Bis zur Stunde verliert der Wert des Wirkstoffentwicklers, der beim letzten Börsenschluss mit 14,47 Euro notierte, 12 Cent (0,79 Prozent). Zuletzt wird Evotec mit 14,35 Euro gehandelt.

Analysten-Report

16.02.2018 Commerzbank belässt Pfeiffer Vacuum auf 'Buy' - Ziel 180 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Pfeiffer Vacuum vor vorläufigen Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 180 Euro belassen. Der Spezialpumpenhersteller dürfte gute Ergebnisse für das Schlussquartal ausweisen, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Nor-Cal-Übernahme dürfte sich dabei positiv ausgewirkt haben, aber auch organisch dürfte das Unternehmen gewachsen sein. Mit einem Ausblick auf 2018 sei wohl erst zur Hauptversammlung im Mai zu rechnen./tav/mis Datum der Analyse: 16.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.02.2018 Deutsche Bank belässt Telefonica Deutschland auf 'Buy'
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Telefonica Deutschland vor Zahlen zum vierten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 4,80 Euro belassen. Der Telekomanbieter dürfte zu Wachstum im Mobilfunkgeschäft zurückgekehrt sein, schrieb Analyst Keval Khiroya in einer am Freitag vorliegenden Studie. Das wäre positiv und ein Zeichen dafür, dass im Geschäft mit niedrigpreisigen Angeboten der Wettbewerbsdruck etwas nachgelassen haben könnte./bek/jha/ Datum der Analyse: 16.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.02.2018 Berenberg hebt RIB Software auf 'Buy' und Ziel auf 28 Euro
Die Privatbank Berenberg hat RIB Software von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 21,30 auf 28,00 Euro angehoben. Die Erfolgschancen der YTWO-Plattform für Immobilen- und Wohnungsbauunternehmen, an der RIB Software zu 50 Prozent beteiligt ist, schätze er nun doppelt so hoch ein als bisher, schrieb Analyst Gal Munda in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der Experte schraubte seine Gewinnprognosen für die Jahre 2018 und 2019 deutlich nach oben./edh/ajx Datum der Analyse: 16.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.02.2018 Warburg Research belässt RIB Software auf 'Buy' - Ziel 32,00 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für RIB Software auf "Buy" mit einem Kursziel von 32,00 Euro belassen. Die Zahlen aus dem vierten Quartal seien auf Höhe der Erwartungen ausgefallen, wobei das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen etwas schlechter war als gedacht, wie Analyst Andreas Wolf in einer am Freitag vorliegenden Studie schrieb. Das könnte unter anderem an höheren Investitionen in die neue YTWO-Plattform für Immobilen- und Wohnungsbauunternehmen gelegen haben, an der Rib Software zu 50 Prozent beteiligt ist. Nach Einschätzung von Wolf habe YTWO das Potential dazu, das "next big thing" in der Baubranche zu werden./kro/zb Datum der Analyse: 16.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%