Marktbericht TecDax TecDax kam nicht voran - Evotec verschlechterte sich deutlich

Der TecDax verzeichnete am Dienstag bei Ende des Parketthandels unwesentliche Verluste. Die besten Kursentwicklungen zeigten Aixtron, Sartorius und United.
Update: 16.01.2018 - 17:45 Uhr
TecDax bewegt sich seitwärts
TecDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer TecDax notierte bei Handelsschluss bei 2.648 Punkten und hatte damit 0,2 Prozent verloren. 33 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsschluss eine positive und 67 Prozent eine negative Entwicklung. Auf der anderen Seite gewannen bei Handelsende sowohl der MDax mit 0,72 Prozent als auch der SDax mit 0,25 Prozent. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Wirecard mit 38,99 Millionen Euro Umsatz, Siltronic mit 18,82 Millionen Euro und Evotec mit 18,78 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Handelsende die Anteilseigner des Aachener Unternehmens Aixtron mit 2,42 Prozent, des Biotech-Unternehmens Sartorius mit 2,07 Prozent und des Internetunternehmens United mit 1,06 Prozent Kursgewinn. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Pharmaunternehmens Evotec mit 3,74 Prozent, des Software-Unternehmens RIB mit 3,70 Prozent und Siltronic mit 2,37 Prozent Verlust.

Tops

Aufwärts ging es mit dem Aixtron-Wertpapier. Bei Börsenschluss gewann die Aktie des Halbleiterherstellers 30 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 12,19 Euro und machte damit gute 2,42 Prozent gut. Zuletzt wurde Aixtron mit 12,48 Euro gehandelt.

Der Wert des Biotechnologieunternehmens Sartorius gehörte beim Handelsende mit einer Steigerung von 2,07 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 87,05 Euro konnte sich das Papier des Biotech-Unternehmens um klare 1,80 Euro auf 88,85 Euro verbessern.

Die Anteilseigner von United-Aktien konnten sich freuen. Beim Handelsende erreichte das Papier des Internetunternehmens den Stand von 57,46 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,06 Prozent zulegen. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für United Internet nach einem Investorentreffen auf "Buy" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Das TecDax-Unternehmen habe im deutschen Mobilfunkmarkt weiter einen festen Stand, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Markt dürfte sich weiter positiv entwickeln.

Flops

Abwärts ging es heute mit dem Evotec-Kurs. Bis zum Ende des Parketthandels verlor der Wert des Biotechkonzerns klare 54 Cent und realisierte mit 3,74 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 14,32 Euro. Zuletzt wurde Evotec mit 13,78 Euro gehandelt.

Die Aktie des Software-Unternehmens RIB gehörte mit einem Minus von 3,7 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 27,56 Euro hatte sie sich um 1,02 Euro auf 26,54 Euro verschlechtert.

Abwärts um 2,37 Prozent ging es mit dem Kurs von Siltronic-Aktien. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert, der am vorigen Börsentag mit 139,25 Euro aus dem Handel gegangen ist, 3,30 Euro (2,37 Prozent). Zuletzt wurde Siltronic mit 135,95 Euro notiert.

Analysten-Report

16.01.2018 Deutsche Bank belässt United Internet auf 'Buy' - Ziel 65 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für United Internet nach einem Investorentreffen auf "Buy" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Das TecDax-Unternehmen habe im deutschen Mobilfunkmarkt weiter einen festen Stand, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Markt dürfte sich weiter positiv entwickeln./ajx/mis Datum der Analyse: 15.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2018 Commerzbank belässt Nordex auf 'Hold' - Ziel 9 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Nordex auf "Hold" mit einem Kursziel von 9 Euro belassen. Die Aktie habe sich dank des starken Auftragseingangs des Windkraftanlagen-Herstellers in den vergangenen zwei Monaten um rund 50 Prozent erholt, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die Kernfrage bleibe aber, wie sich der Auftragsbestand auf den Umsatz 2018 und 2019 verteile. Zudem sei unklar, wie profitabel die jüngsten Bestellungen umgesetzt werden können./edh/mis Datum der Analyse: 16.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2018 Deutsche Bank belässt Drägerwerk auf 'Hold' - Ziel 73 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Drägerwerk nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 73 Euro belassen. Der Medizin- und Sicherheitstechnikhersteller habe das Jahr 2017 gut abgeschlossen und die Ziele für 2018 bestätigt, schrieb Analyst Falko Friedrichs in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Umsatz und operatives Ergebnis (Ebit) aus dem vierten Quartal hätten über den Erwartungen gelegen./ajx/mis Datum der Analyse: 15.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2018 Warburg Research hebt Ziel für Drägerwerk auf 81,50 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Drägerwerk nach vorläufigen Ergebnissen von 80,70 auf 81,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Zahlen des Herstellers von Medizin- u8nd Sicherheitstechnik seien besser als erwartet, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Er habe die Gewinnschätzungen erhöht, nachdem die Prognose des Unternehmens seine Margenprognose deutlich übertroffen habe./bek/mis Datum der Analyse: 16.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%