Merck-Aktie - WKN 659990 Merck mit geringen Kursverlusten von 0,9 Prozent

Mit einem Minus von 0,9 Prozent gehörte die Aktie des Pharmaunternehmens Merck zu den Verlierern des Tages. Am Ende des Handelstages notierte die Aktie mit 77,20 Euro.
Update: 03.04.2018 - 17:45 Uhr
Merck Aktienkurs
Merck Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

Frankfurt Unbedeutend nach unten ging es mit dem Kurs des Merck-Anteilscheins. Bis zum Handelsschluss verlor der Schein des Pharmaunternehmens, der beim letzten Börsenschluss mit 77,90 Euro notierte, 70 Cent (0,9 Prozent). Zuletzt wird die Merck-Aktie mit 77,20 Euro gehandelt.

Im Dax gehörte der Anteilschein mit 0,9 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie lag bei Ende des Parketthandels auf Position 19 im Mittelfeld des Performance-Index. Der Dax schloss bei 12.016 Punkten (minus 0,67 Prozent). Deshalb entwickelte sich die Merck-Aktie schlechter als der Index, der sich um 0,67 Prozent und 81 Punkte verschlechterte.

Am Dienstag den 03.04.2018 war die Merck-Aktie zum Preis von 77,14 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 77,48 Euro.

Die Merck-Aktie lag bei Ende des Parketthandels mit 33,0 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 115,20 Euro beträgt. Es war am 15. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 26. März 2018 und beträgt 74,54 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 25,28 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 0,0 Millionen Euro gehandelt. Am 15. Mai 2017 wurde mit 115,20 Euro das Allzeit-Hoch der Merck-Aktie erreicht. Mit 8,90 Euro wurde das Allzeit-Tief am 1. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.03.2018 Commerzbank belässt Merck KGaA auf 'Hold' - Ziel 90 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Merck KGaA auf "Hold" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Analyst Daniel Wendorff zog in einer am Dienstag vorliegenden Studie positive Rückschlüsse aus dem Ausstieg des Schweizer Pharmakonzerns Novartis aus dem Gemeinschaftsunternehmen mit dem britischen Rivalen GlaxoSmithKline. So könnte die implizierte Bewertung des Deals darauf hindeuten, dass der Darmstädter Spezialchemie- und Pharmakonzern bei einem möglichen Verkauf seines Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten einen relativ hohen Preis erzielen würde./la/mis Datum der Analyse: 27.03.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite

Mehr zu: Merck-Aktie - WKN 659990 - Merck mit geringen Kursverlusten von 0,9 Prozent