ProSiebenSat.1 Media-Aktie - WKN PSM777 ProSiebenSat.1 Media-Aktie mit Kursverlusten von 3,9 Prozent

Die Aktie des TV-Konzerns ProSiebenSat.1 Media gehört mit einem Rückgang von 3,9 Prozent im MDax zu den Verlustbringern des Tages. Bislang notiert die Aktie bei 16,56 Euro.
Update: 06.12.2018 - 17:30 Uhr
Aktuelle Aktien-Kurs Quelle: Reuters
Börse Frankfurt: Aktuelle Kurs-Entwicklungen

FrankfurtEnttäuschung bei den Anteilseignern der ProSiebenSat.1 Media-Aktie. Derzeit verliert die Aktie des Medienunternehmens 68 Cent, fällt auf den Stand von 16,56 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,94 Prozent verschlechtert.

Der Wert gehört im MDax mit 3,94 Prozent Minus zu den Verlierern. Der Anteilschein liegt derzeit auf Rang 46 in der Schlussgruppe des MDax. Derzeit realisiert der MDax 22.448 Punkte (minus 3,14 Prozent). Damit entwickelt sich die ProSiebenSat.1 Media-Aktie schlechter als der Index.


Am Donnerstag war die ProSiebenSat.1 Media-Aktie zum Preis von 17,13 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch lag bei 17,17 Euro.

Die ProSiebenSat.1 Media-Aktie liegt auf Jahressicht 49,9 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 33,04 Euro beträgt. Es war am 27. Februar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 9. November 2018 und beträgt 16,64 Euro.

Auf 26,93 Millionen Euro Umsatz kommt die Aktie bis um 17:30 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 11,8 Millionen Euro gehandelt worden. Am 20. November 2015 war mit 50,95 Euro das Allzeit-Hoch der ProSiebenSat.1 Media-Aktie erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 0,88 Euro (vom 10. März 2009).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

04.12.2018 Deutsche Bank belässt ProSiebenSat.1 auf 'Hold' - Ziel 18,50 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für ProSiebenSat.1 in einem Ausblick auf 2019 auf "Hold" mit einem Kursziel von 18,50 Euro belassen. Die Zeit der Reinvestitionen sei für den TV-Konzern nicht vorbei, schrieb Analystin Laurie Davison in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der 40-prozentige Kurzsturz im bisherigen Jahresverlauf habe die Aktie auf ein Fünfjahrestief gedrückt. Eine Erholung dürfte aber erst folgen, wenn der Markt überzeugende Beweise sehe, dass sich die angekündigten Investitionen auch auszahlten./ck/ag Datum der Analyse: 03.12.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%