Salzgitter-Aktie - WKN 620200 Salzgitter-Aktie bricht um 7 Prozent ein

Mit einem Rückgang von 7 Prozent gehört die Aktie des Stahlkochers Salzgitter im MDax zu den Verlierern des Tages. Aktuell notiert die Aktie bei 24,56 Euro.
Update: 05.02.2019 - 16:15 Uhr
Salzgitter Aktienkurs
Salzgitter Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtAbwärts um 7,00 Prozent geht es mit dem Kurs der Salzgitter-Aktie. Aktuell verliert der Anteilschein des Stahlunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 26,41 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,85 Euro (7 Prozent). Zuletzt wird der Salzgitter-Wert mit 24,56 Euro notiert.

Im MDax gehört die Aktie mit 7 Prozent Minus zu den schlechteren Werten. Der Wert liegt zur Stunde auf Platz 60 des MDax. Der MDax registriert zur Stunde 24.040 Punkte (plus 1,05 Prozent). Deshalb entwickelt sich die Salzgitter-Aktie schwächer als der Index.


Mit einem Preis von 26,55 Euro ist der Wert am Dienstag den 05.02.2019 in den Handel gegangen und erreicht zwischenzeitlich ein Tageshoch von 27,02 Euro.

Die Salzgitter-Aktie liegt auf Jahressicht 50,6 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 49,67 Euro beträgt. Es war am 16. Mai 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 3. Januar 2019 und beträgt 24,16 Euro.

Auf 17,02 Millionen Euro Umsatz kommt die Aktie bis um 16:15 Uhr. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 2,1 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Salzgitter-Aktie beträgt 158,90 Euro und war am 13. Juli 2007 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 5,85 Euro (vom 27. November 2002).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

04.02.2019 Jefferies belässt Salzgitter auf 'Hold' - Ziel 28 Euro
Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Salzgitter AG auf "Hold" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Trotz eines schwachen Jahresstarts sei 2019 weiterhin mit einer gesunden Stahlnachfrage in der EU zu rechnen, schrieb Analyst Seth Rosenfeld in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Die Frage sei jedoch, ob die heimischen Hersteller von den Importeuren Marktanteile zurückerobern könnten und sich die Preise stabilisierten. Wegen der türkischen Konkurrenz sollten insbesondere die Flachstahl-Margen jedoch unter Druck bleiben, womit der Salzgitter-Aktie die kurzfristigen Kurstreiber fehlten./tav/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 01.02.2019 / 14:10 / ET Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 04.02.2019 / 00:00 / ET Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflic

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite