Schaeffler-Aktie - WKN SHA015 Schaeffler fiel deutliche 2,5 Prozent

Der Wert Schaeffler gehörte mit einer negativen Entwicklung von 2,5 Prozent im MDax zu den Verlustbringern des Tages. Zum Handelsende notierte der Wert bei 7,34 Euro.
Update: 07.03.2019 - 17:45 Uhr
Schaeffler Aktienkurs
Schaeffler Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtDie Aktie Schaeffler gehörte mit einer negativen Entwicklung von 2,5 Prozent zu den klaren Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 7,53 Euro hatte sie sich um 19 Cent auf 7,34 Euro verschlechtert.

Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Schaeffler nach Zahlen zum vierten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 9 Euro belassen. Die herausfordernden Marktbedingungen lasteten auch weiterhin auf der Profitabilität des Autozulieferers, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer am Donnerstag vorliegenden Studie.

Das Papier lag bei Handelsschluss auf Position 42 im unteren Drittel des MDax. Der MDax schloss bei 24.418 Punkten (minus 1,11 Prozent). Deshalb entwickelte sich die Schaeffler-Aktie schlechter als der Index.


Mit einem Preis von 7,49 Euro war die Aktie am Donnerstag den 07.03.2019 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 7,52 Euro.

Die Schaeffler-Aktie liegt auf Jahressicht 47,6 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 14,00 Euro beträgt. Es war am 22. Mai 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 17. Dezember 2018 und beträgt 6,96 Euro.

Bis um 17:45 Uhr kam die Aktie auf 14,20 Millionen Euro Umsatz. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 32,9 Millionen Euro gehandelt worden. Am 3. Dezember 2015 war mit 17,47 Euro das Allzeit-Hoch der Schaeffler-Aktie erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 6,96 Euro (vom 17. Dezember 2018).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

06.03.2019 JPMorgan belässt Schaeffler auf 'Underweight' - Ziel 7,50 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat Schaeffler nach Zahlen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 7,50 Euro belassen. Der Umsatz und mehr noch das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) des Autozulieferers im Schlussquartal 2018 hätten die Konsensschätzungen verfehlt, schrieb Analyst Jose Asumendi am Mittwoch in einer ersten Reaktion. Auch die angepeilte bereinigte Ebit-Marge für 2019 liege unter der derzeitigen Konsensschätzung. Es sei schwierig abzusehen, wo die Gewinne im Autogeschäft einen Boden finden./gl/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 06.03.2019 / 07:49 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 06.03.2019 / 07:49 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite