Siltronic-Aktie - WKN WAF300 Siltronic-Aktie mit 5,7 Prozent Verlust im Sturzflug

Die Aktie Siltronic gehörte mit einer negativen Entwicklung von 5,7 Prozent im MDax und TecDax zu den Verlierern des Tages. Zum Handelsende notierte der Wert bei 76,36 Euro.
Update: 17.01.2019 - 17:45 Uhr
Aktuelle Aktien-Kurs Quelle: Reuters
Börse Frankfurt: Aktuelle Kurs-Entwicklungen

FrankfurtBergab um 5,73 Prozent ging es mit dem Kurs der Siltronic-Aktie. Zum Börsenschluss verlor der Anteilschein, der am vorigen Börsentag mit 81,00 Euro aus dem Handel gegangen ist, 4,64 Euro (5,73 Prozent). Zuletzt wird der Siltronic-Wert mit 76,36 Euro notiert.

Im MDax gehörte das Wertpapier mit 5,73 Prozent Minus zu den schlechteren Werten. Das Papier lag zum Ende des Xetra-Handels auf Rang 60 des MDax. Der MDax schloss bei 2.515 Punkten (minus 0,2 Prozent). Somit entwickelte sich die Siltronic-Aktie besser als der Index.

Im TecDax, in dem das Papier ebenfalls gelistet ist, lag Siltronic zum Ende des Xetra-Handels auf Rang 30 am Ende .

Mit einem Preis von 79,08 Euro war der Anteilschein am Donnerstag den 17.01.2019 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 79,30 Euro.

Die Siltronic-Aktie liegt auf Jahressicht 52,4 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 160,55 Euro beträgt. Es war am 22. März 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 20. Dezember 2018 und beträgt 64,78 Euro.

Auf 35,85 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 0,0 Millionen Euro gehandelt worden. Am 22. März 2018 war mit 160,55 Euro das Allzeit-Hoch der Siltronic-Aktie erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 12,18 Euro (vom 11. Februar 2016).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

22.11.2018 Credit Suisse belässt Siltronic auf 'Neutral' - Ziel 106 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Siltronic auf "Neutral" mit einem Kursziel von 106 Euro belassen. Ein Treffen mit dem Finanzvorstand des Halbleiterzulieferers habe ergeben, dass es keine Zeichen für eine Nachfrageabschwächung gebe, schrieb Analyst Achal Sultania in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Allerdings habe die jüngste Ausweitung der Produktionskapazitäten für Wafer überrascht. Es stelle sich die Frage, ob die fünf größten Unternehmen der Branche sich wirklich rational verhielten./mf/bek Datum der Analyse: 22.11.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote