Sixt-Aktie - WKN 723132 Sixt-Aktie mit Kursverlusten von 1,8 Prozent

Der Wert des Autovermieters Sixt gehört mit einem Minus von 1,8 Prozent im SDax zu den Verlustbringern des Tages. Bislang notiert der Anteilschein bei 91,35 Euro.
Update: 09.11.2018 - 17:30 Uhr
Sixt Aktienkurs
Sixt Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtBergab geht es heute mit dem Wert des Sixt-Papieres. Zur Stunde verliert der Anteilschein des Autovermieters deutliche 1,65 Euro und notiert mit 1,77 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 93,00 Euro. Zuletzt wird die Sixt-Aktie mit 91,35 Euro gehandelt.

Die Baader Bank hat die Einstufung für die Aktien des Autovermieters Sixt vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 113 Euro belassen. Analyst Christian Weiz rechnet in einer am Freitag vorliegenden Studie nicht mit Überraschungen.

Der Anteilschein gehört im SDax mit 1,77 Prozent Minus zu den Verlierern. Das Papier liegt zur Stunde auf Rang 54 im unteren Drittel des SDax. Zur Stunde verbucht der SDax 11.102 Punkte (minus 0,46 Prozent). Somit entwickelt sich die Sixt-Aktie schlechter als der Index.


Am Freitag war die Aktie des Mietwagenunternehmens zum Preis von 92,45 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch lag bei 93,55 Euro.

Die Sixt-Aktie liegt auf Jahressicht 23,7 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 119,70 Euro beträgt. Es war am 21. August 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 15. Dezember 2017 und beträgt 70,12 Euro.

Auf 2,81 Millionen Euro Umsatz kommt die Aktie bis um 17:30 Uhr. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 2,2 Millionen Euro gehandelt worden. Am 21. August 2018 war mit 119,70 Euro das Allzeit-Hoch der Sixt-Aktie erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 2,88 Euro (vom 21. September 2001).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

19.10.2018 Commerzbank hebt Ziel für Sixt auf 131 Euro - 'Buy'
Die Commerzbank hat das Kursziel für Sixt nach vorläufigen Eckdaten für das dritte Quartal von 129 auf 131 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analystin Sabrina Reeh zeigte sich in einer am Freitag vorliegenden Studie vor allem von dem starken Anstieg des Vorsteuerergebnisses überrascht. Das Management habe sich zudem zuversichtlicher als bisher auch zur weiteren Umsatzentwicklung geäußert. Die Expertin hob deshalb ihre eigenen Vorsteuerergebnisschätzungen an, womit sie nun sechs Prozent über den bisherigen durchschnittlichen Markterwartungen liege./tav/mis Datum der Analyse: 19.10.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%