Telefónica-Aktie - WKN A1J5RX Telefónica-Aktie mit Kursverlusten von 1,2 Prozent

Die Aktie des Mobilfunkanbieters Telefónica gehörte mit einem Rückgang von 1,2 Prozent im TecDax und MDax zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert notierte zum Ende des Xetra-Handels mit 3,02 Euro.
Update: 24.01.2019 - 17:45 Uhr
Telefonica Aktienkurs
Telefonica Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

Frankfurt Bergab ging es heute mit dem Wert des Telefónica-Papieres. Zum Börsenschluss verlor der Anteilschein des Telekommunikationsanbieters klare 4 Cent und notiert mit 1,24 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 3,06 Euro. Zuletzt wird die Telefónica-Aktie mit 3,02 Euro gehandelt.

Im MDax gehörte das Wertpapier mit 1,24 Prozent Minus zu den schlechteren Werten. Die Aktie lag am Ende des Handelstages auf Rang 55 des MDax. Der MDax schloss bei 2.622 Punkten (plus 1,11 Prozent). Deshalb entwickelte sich die Telefónica-Aktie schwächer als der Index.

Parallel dazu lag die Aktie am Ende des Handelstages auf Rang 27 in der Schlussgruppe des TecDax.

Mit einem Preis von 3,06 Euro war der Anteilschein am Donnerstag den 24.01.2019 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 3,09 Euro.

Die Telefónica-Aktie liegt auf Jahressicht 28,0 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 4,20 Euro beträgt. Es war am 21. Februar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 17. Januar 2019 und beträgt 3,02 Euro.

Auf 8,25 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 3,9 Millionen Euro gehandelt worden. Am 4. Februar 2013 war mit 6,51 Euro das Allzeit-Hoch der Telefónica-Aktie erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 3,02 Euro (vom 17. Januar 2019).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

23.01.2019 Macquarie belässt Telefonica Deutschland auf 'Underperform'
Die australische Investmentbank Macquarie hat die Einstufung für Telefonica Deutschland auf "Underperform" mit einem Kursziel von 2,50 Euro belassen. Dies schrieb Analyst Guy Peddy in einer am Mittwoch vorliegenden Studie zur Berichtssaison der europäischen Telekombranche. Insgesamt rechnet der Experte mit einem soliden Schlussquartal und moderaten Ausblicken. Telefonica Deutschland stehe neben der Deutschen Telekom und KPN besonders unter dem Eindruck hohen Investitionsbedarfs./ag/tih Veröffentlichung der Original-Studie: 23.01.2019 / 05:30 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite