United Internet-Aktie - WKN 508903 United Internet-Aktie fällt 2,2 Prozent

Mit einer negativen Entwicklung von 2,2 Prozent gehört der Wert des Internetproviders United Internet im MDax zu den Verlierern des Tages. Der Anteilschein notiert aktuell mit 36,54 Euro.
Update: 09.11.2018 - 17:30 Uhr
Aktuelle Aktien-Kurs Quelle: Reuters
Börse Frankfurt: Aktuelle Kurs-Entwicklungen

FrankfurtBergab um 2,22 Prozent geht es mit dem Kurs der United Internet-Aktie. Bislang verliert der Anteilschein des Internetproviders, der am vorigen Börsentag mit 37,37 Euro aus dem Handel gegangen ist, 83 Cent (2,22 Prozent). Zuletzt wird der United Internet-Wert mit 36,54 Euro notiert.

Im MDax gehört die Aktie mit 2,22 Prozent Minus zu den Verlierern. Der Anteilschein liegt zur Stunde auf Rang 48 in der Schlussgruppe des MDax. Der MDax verzeichnet zur Stunde 24.174 Punkte (minus 0,66 Prozent). Daher entwickelt sich die United Internet-Aktie schwächer als der Index.


Mit einem Preis von 37,08 Euro ist die Aktie am Freitag den 09.11.2018 in den Handel gegangen und erreicht zwischenzeitlich ein Tageshoch von 37,17 Euro.

Die United Internet-Aktie liegt auf Jahressicht 38,9 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 59,80 Euro beträgt. Es war am 9. Januar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 25. Oktober 2018 und beträgt 34,14 Euro.

Bis um 17:30 Uhr kommt die Aktie auf 7,97 Millionen Euro Umsatz. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 12,7 Millionen Euro gehandelt worden. Am 9. Januar 2018 war mit 59,80 Euro das Allzeit-Hoch der United Internet-Aktie erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 0,40 Euro (vom 21. September 2001).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

07.11.2018 Commerzbank hebt United Internet auf 'Buy' - Ziel gesenkt
Die Commerzbank hat United Internet von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 58 auf 52 Euro gesenkt. Nach dem dreißigprozentigen Kursrückgang bei United Internet und 1&1 Drillisch seit Juni sollten sich Anleger in beiden Telekomtiteln für bessere Zeiten positionieren, schrieb Analystin Heike Pauls in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das dritte Quartal dürfte durchwachsen ausgefallen sein, doch danach sei eine bessere Geschäftsdynamik in Sicht. Langfristig zieht sie die United-Internet-Papiere jenen von 1&1 Drillisch vor./gl/edh Datum der Analyse: 07.11.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%