Wacker Chemie-Aktie - WKN WCH888 Wacker Chemie-Aktie legt zu - Kursplus von 1,1 Prozent

Der Anteilschein des Chemieunternehmens Wacker Chemie gehört mit einem Plus von 1,1 Prozent im MDax zu den besten des Tages. Zur Stunde notiert die Aktie bei 87,36 Euro.
Update: 10.01.2019 - 17:15 Uhr
Wacker Aktienkurs
Wacker Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtFreude bei den Anlegern des Wacker Chemie-Papieres. Aktuell kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreicht der Anteilschein des Chemieunternehmens den Stand von 87,36 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 1,09 Prozent verbessern.

Im MDax gehört das Wertpapier mit 1,09 Prozent Plus zu den Gewinnern. Das Papier liegt zur Stunde auf Rang sieben im oberen Drittel des MDax. Der MDax notiert zur Stunde 22.690 Punkte (minus 0,39 Prozent). Daher entwickelt sich die Wacker Chemie-Aktie stärker als der Index.


Mit einem Preis von 83,86 Euro ist der Anteilschein am Donnerstag den 10.01.2019 in den Handel gegangen und erreicht zwischenzeitlich ein Tageshoch von 88,20 Euro.

Die Wacker Chemie-Aktie liegt auf Jahressicht 50,6 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 176,80 Euro beträgt. Es war am 23. Januar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. Dezember 2018 und beträgt 70,08 Euro.

Bis um 17:15 Uhr kommt die Aktie auf 18,84 Millionen Euro Umsatz. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 24,6 Millionen Euro gehandelt worden. Am 8. November 2007 war mit 200,00 Euro das Allzeit-Hoch der Wacker Chemie-Aktie erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 40,48 Euro (vom 16. November 2012).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

07.01.2019 UBS belässt Wacker Chemie auf 'Buy' - Ziel 120 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Wacker Chemie auf "Buy" mit einem Kursziel von 120 Euro belassen. Jüngste Branchendaten seien ernüchternd ausgefallen, allerdings legten Preisentwicklungen in China möglicherweise nahe, dass der Bestandsabbau zu Ende sei, schrieb Analyst Andrew Stott in einer am Montag vorliegenden Studie zur europäischen Chemiebranche./ajx/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 04.01.2019 / 18:10 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 07.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite