Wacker Neuson-Aktie - WKN WACK01 Wacker Neuson-Aktie mit Kursverlusten von 0,7 Prozent

Der Wert des Spezialmaschinenbauers Wacker Neuson gehört mit einer negativen Entwicklung von 0,7 Prozent im SDax zu den Verlustbringern des Tages. Bislang notiert der Wert bei 20,38 Euro.
Update: 11.10.2018 - 17:30 Uhr
Wacker Neuson Aktienkurs
Wacker Neuson Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtDie Aktie des Maschinenherstellers Wacker Neuson gehört mit einer negativen Entwicklung von unbedeutenden 0,68 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 20,52 Euro hat sie sich um 14 Cent geringfügig auf 20,38 Euro verschlechtert.

Im SDax gehört das Wertpapier mit 0,68 Prozent Minus zu den schlechteren Werten. Der Wert liegt bislang auf Rang 26 im Mittelfeld des SDax. Der SDax verzeichnet bislang 10.805 Punkte (minus 0,71 Prozent). Deshalb entwickelt sich die Wacker Neuson-Aktie unwesentlich stärker als der Index.


Mit einem Preis von 20,04 Euro ist der Anteilschein am Donnerstag den 11.10.2018 in den Handel gegangen und erreicht zwischenzeitlich ein Tageshoch von 20,60 Euro.

Die Wacker Neuson-Aktie liegt auf Jahressicht 39,8 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 33,86 Euro beträgt. Es war am 23. Januar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 17. Juli 2018 und beträgt 20,40 Euro.

Bis um 17:30 Uhr kommt die Aktie auf 0,76 Millionen Euro Umsatz. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 0,9 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Wacker Neuson-Aktie beträgt 33,86 Euro und war am 23. Januar 2018 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 4,01 Euro (vom 27. Oktober 2008).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

10.10.2018 Hauck & Aufhäuser belässt Wacker Neuson auf 'Buy' - Ziel 40 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Wacker Neuson auf "Buy" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Mit Blick auf die anstehenden Zahlen zum dritten Quartal sollten Anleger die Aktie von Wacker Neuson im Portfolio haben, empfahl Analyst Aliaksandr Halitsa in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Denn der Baumaschinenhersteller dürfte im zweiten Halbjahr operativ noch besser abschneiden als in der ohnehin bereits starken ersten Jahreshälfte./edh/gl Datum der Analyse: 10.10.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%