Wirecard-Aktie - WKN 747206 Wirecard fiel mit 1,6 Prozent gering

Mit einem Minus von 1,6 Prozent gehörte der Wert des Zahlungsspezialisten Wirecard im TecDax und Dax zu den Verlierern des Tages. Der Anteilschein notierte bei Börsenschluss mit 107,80 Euro.
Update: 02.04.2019 - 17:45 Uhr
Wirecard Aktienkurs
Wirecard Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtBergab um 1,60 Prozent ging es mit dem Kurs der Wirecard-Aktie. Zum Handelsschluss verlor der Anteilschein des Zahlungsspezialisten, der am vorigen Börsentag mit 109,55 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,75 Euro (1,6 Prozent). Zuletzt wird der Wirecard-Wert mit 107,80 Euro notiert.

Die Aktie lag zum Ende des Xetra-Handels auf Position 29 im Mittelfeld des Dax. Der Dax schloss bei 11.759 Punkten (plus 0,66 Prozent). Daher entwickelte sich die Wirecard-Aktie schwächer als der Index.

Im TecDax, in dem die Aktie ebenfalls gelistet ist, lag Wirecard zum Ende des Xetra-Handels auf Position 27 in der Schlussgruppe .

Mit einem Preis von 110,30 Euro war die Aktie am Dienstag den 02.04.2019 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 111,10 Euro.

Die Wirecard-Aktie liegt auf Jahressicht 45,8 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 199,00 Euro beträgt. Es war am 4. September 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 8. Februar 2019 und beträgt 86,00 Euro.

Auf 110,96 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 109,0 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Wirecard-Aktie betrug 199,00 Euro und war am 4. September 2018 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 0,26 Euro (vom 15. November 2002).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.03.2019 Oddo BHF belässt Wirecard auf 'Buy' - Ziel 230 Euro
Die Investmentbank Oddo BHF hat die Einstufung für Wirecard nach Ergebnissen einer Prüfung angeblicher Bilanzunregelmäßigkeiten auf "Buy" mit einem Kursziel von 230 Euro belassen. Mit blick auf den Anbieter von Bezahlsystemen gab viel Aufruhr um relativ wenig Inhalt, schrieb Analyst Stephane Houri in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Wirecard werde in einer externen Untersuchungen entlastet und die tatsächlichen Folgen davon eher nebensächlich./tih/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 27.03.2019 / 08:16 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 27.03.2019 / 08:20 / MEZ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite