Handelsblatt Konjunktur

Wirtschaft, Handel & Finanzen Barnier: EU ist im Brexit-Streit konstruktiv

Im Streit um den Brexit schlägt die EU moderate Töne an. Chefunterhändler Michel Barnier betonte am Mittwoch im Kollegium der EU-Kommissare, dass die EU die Verhandlungen mit dem Vereinigten Königreich konstruktiv weiterführen werde - selbst dann, wenn die Emotionen in Großbritannien hochkochten. "Wir wollen einen Deal", schrieb eine EU-Kommissionssprecherin im Namen Barniers auf Twitter.
Kommentieren
  • dpa

Am Dienstag hatte sich der Streit um den britischen EU-Austritt noch einmal zugespitzt. Die britische Regierung ließ nach einem Telefonat des Premierministers Boris Johnson mit Bundeskanzlerin Angela Merkel durchsickern, dass London nicht mehr an eine Einigung mit der EU glaube. EU-Ratschef Donald Tusk konterte, es gehe nicht um das Gewinnen eines "dummen Schwarze-Peter-Spiels".

Der Brexit ist für den 31. Oktober geplant. Derzeit wird über neue Vorschläge Johnsons zur Änderung des Austrittsvertrags verhandelt. Er will die bisher vorgesehene Garantieklausel für eine offene Grenze in Irland - den sogenannten Backstop - streichen und ersetzen, was bei der EU jedoch auf Vorbehalte trifft.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Barnier: EU ist im Brexit-Streit konstruktiv"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote