Handelsblatt Konjunktur

Wirtschaft, Handel & Finanzen Bundesregierung schraubt Konjunkturprognose deutlich herunter

Die Bundesregierung will ihre Prognose für das Wachstum der deutschen Wirtschaft deutlich herunterschrauben. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus Koalitionskreisen erfuhr, rechnet die Regierung im laufenden Jahr nur noch mit einem Plus des Bruttoinlandsprodukts von 0,5 Prozent. Dies hatten zuvor auch andere Medien berichtet. Bisher war die Regierung von 1,0 Prozent ausgegangen. Sie ist damit pessimistischer als führende Wirtschaftsforscher, die ein Wachstum von 0,8 Prozent erwarten.
Kommentieren
  • dpa

Wirtschaftsminister Peter AltmaierWirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) legt die neue Prognose am Mittwoch in Berlin vor. Hauptgrund für die schwächere Konjunktur ist eine Abkühlung der Weltwirtschaft.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Bundesregierung schraubt Konjunkturprognose deutlich herunter"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.