Handelsblatt Konjunktur

Wirtschaft, Handel & Finanzen Bundesregierung senkt Konjunkturprognose

Die Bundesregierung erwartet in diesem Jahr ein schwächeres Wirtschaftswachstum in Deutschland. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) legt die neue Prognose am Mittwoch (11.00 Uhr) in Berlin vor. Die Regierung rechnet nur noch mit einem Plus des Bruttoinlandsproduktes von 0,5 Prozent, wie es in Koalitionskreisen hieß - statt wie bisher 1,0 Prozent. Hauptgrund für die schwächere Konjunktur ist eine Abkühlung der Weltwirtschaft. Das belastet die exportstarke deutsche Wirtschaft. Zuvor hatten bereits führende Wirtschaftsforscher ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr deutlich gesenkt, auf 0,8 Prozent.
Kommentieren
  • dpa
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Bundesregierung senkt Konjunkturprognose"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.